Alt Meteln : Klänge der alten Meister

Am Steinway spielte Pianist Guido Heimpel facettenreich Musik alter Meister.
Am Steinway spielte Pianist Guido Heimpel facettenreich Musik alter Meister.

Klavierkonzert in Alt Metelner Kirche fand großen Anklang

svz.de von
09. April 2018, 23:38 Uhr

Einen besseren Abschluss des Wochenendes konnte es nicht geben. Denn die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Alt Meteln-Cramon-Groß Trebbow lud zu einem Klavierabend in das Alt Metelner Gotteshaus ein. Pianist Guido Heimpel aus Tettnang am Bodensee spielte die Partita Nr.1 in B-Dur von Johann Sebastian Bach, außerdem Werke von Ludwig van Beethoven. Während Bachs Kompositionen mit romantischen Klängen einhergingen, waren Beethovens Sonaten feurig, aber auch langsam und energisch.

Heimpel wurde in Deutschland und in der Schweiz bei namhaften Professoren ausgebildet. Er tritt regelmäßig im süddeutschen Raum sowie im benachbarten Ausland mit Solo-Konzerten und Klavierabenden auf. Als Zugabe gab es Werke von Franz Liszt und Frédéric Chopin.

Die Gäste waren beeindruckt und lauschten andächtig. Dass die Alt Metelner dieses schöne Konzert erleben konnten, verdanken sie Stefan Höschel, Leiter des Kirchengemeindechores. Er kennt den Pianisten schon seit vielen Jahren und lud ihn ein. Heimpel, der zum ersten Mal in Alt Meteln gastierte, versprach, dass er ganz bestimmt mal wieder in der Kirche konzertieren wird.

Da das Konzert keinen Eintritt kostete, spendeten die Gäste für die Elektrifizierung des freistehenden Glockenstuhles. So kamen 211,50 Euro zusammen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen