zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

11. Dezember 2017 | 23:57 Uhr

Erste Etappe : Kinderfest weiht Plattenstern ein

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Verein entwickelt mit Partnern den Gemeinschaftssinn im Mueßer Holz und feiert mit Anwohnern das erste Stück des geplanten Parks

von
erstellt am 21.Sep.2014 | 23:36 Uhr

Die Einweihung des Plattensterns in der Hegelstraße, der die erste Etappe auf dem Weg zum Plattenpark im Mueßer Holz markiert, entwickelte sich am Sonnabend zu einem tollen Familienfest. Vor allem für die vielen Kinder, die gekommen waren. Denn für die war alles kostenlos: Hüpfburg und Seilkarussell, KMX-Räder-Ausleihe, ein Trampolin, Tisch-Curling und viele andere Spiel- und Sportgeräte. Selbst Bratwurst und Getränke bekamen die Kinder gratis, der Kreisverband der Linken verteilte kostenlos Eis am Stil.

Das wirklich Besondere indes war, dass bei der Organisation dieses Festes wie auch beim gesamten Plattenpark-Projekt viele Akteure zusammengearbeitet haben. Und darauf ist Hanne Luhdo vom Verein „Die Platte lebt“, besonders stolz. „Es hat richtig viel Spaß gemacht, weil hier Jung und Alt, Anwohner und viele andere Unterstützer mitgemacht haben“, berichtete sie. Der Plattenstern sei die erste Etappe auf dem steinigen Weg zum Plattenpark, sagte sie und fügte hinzu: „Anfangs gab es viel Skepsis, aber zum Schluss ging es dank des Entgegenkommens der Stadt und der Förderung durch das Programm soziale Stadt doch noch schnell.“

Beim Kinderfest reichten die auch sonst schon gut genutzten Sitzgelegenheiten auf den Stern-Bänken bei weitem nicht aus, so viele Leute waren gekommen. Dazu gehörte Markus Lüdtke mit seiner Familie. „Mir gefällt das Fest sehr gut, es zeigt, dass man auch hier im Mueßer Holz was machen kann. Am besten ist, dass für die Kinder alles kostenlos ist“, sagte er. Rashid Janew, der mit seinem Sohn gekommen war, stimmte ihm zu: „Tolles Fest. Schön, dass mal so viel für Kinder angeboten wird und alles kostenlos.“ Auch der Schweriner Landtagsabgeordnete der Linken, Helmut Holter, und die CDU-Kreisvorsitzende Dorin Müthel-Brenncke waren beeindruckt. „Geile Sache. Zu jeder Idee gehört ein Anfang und der ist nun gemacht“, sagte die Politikerin. Holter, machte noch auf einen anderen Aspekt aufmerksam: Kinderarmut. Seine Partei habe sich in das Kinderfest mit eingebracht als Abschluss der Kampagne gegen Kinderarmut. Und da gäbe es gerade auf dem Dreesch noch viel zu tun. Deshalb seien Gemeinschaftsaktionen gerade hier besonders wichtig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen