zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

22. September 2017 | 17:28 Uhr

Neues Angebot : Kinder werden im Museum kreativ

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

In der Fluxus-Ausstellung können Mädchen und Jungen im eigenen Erlebnisraum künstlerisch experimentieren

von
erstellt am 08.Mai.2014 | 23:59 Uhr

Moderne Kunst macht auch das Staatliche Museum moderner: Mit der neuen Sonderausstellung „Die Revolution der Romantiker: Fluxus made in USA“ hat das Haus am Alten Garten einen Erlebnisraum für Kinder inmitten der Kunstwerke bekommen. Dort können Mädchen und Jungen, Jugendliche und sogar Erwachsene Neues entdecken, Überraschungen erleben und sich selbst kreativ ausprobieren.

Herzstück des Raumes im Erdgeschoss ist ein großer Experimentier-Tisch mit Dutzenden von Schubladen mit unterschiedlichsten Inhalten: Mal- und Zeichenutensilien, Klebe- und Bastelmaterial, aber auch überraschenden Inhalten wie Muscheln, Schnecken, Knöpfen oder Pfeifenreinigern. Konstruiert wurde der Tisch von Michael Baldauf vom gleichnamigen Schweriner Architektur-Büro, der auch als Dozent für Möbel-Design tätig ist. Für Aufmerksamkeit erregende grafische Elemente sorgte Gregor Strutz aus Berlin, mit dem das Museum seit Langem zusammenarbeitet.

„Der Erlebnisraum wird ausgesprochen gut angenommen“, sagt Museumspädagogin Birgit Baumgart, während sie gerade einer Gruppe Schulkinder aus der Sprachheilschule Aufgaben stellt, und verweist dann auf die vielen kleinen Kunstwerke, die die Ausstellungswände des Raumes zieren. „Er bietet mit seinem Werkstattcharakter viele individuelle Anregungen für Kinder zwischen fünf und zehn Jahren.“ Dann fügt sie augenzwinkernd hinzu: „Erstaunlicherweise betätigen sich hier aber auch viele Eltern selbst schöpferisch.“

Für Marketing-Chefin Heidemarie Otto ist es zudem sehr wichtig, dass das Museum mit der Zeit geht und nicht das Vorurteil einer verstaubten Kunstsammlung bekommt. Und dazu gehöre eben auch eine höhere Aufenthaltsqualität für die Besucher. Eltern könnten dank des neuen Angebots an Kinderbeschäftigungen nun ganz entspannt und ungestört durch die Ausstellungsräume bummeln, während ihre Kinder das Museum auf eine ganz andere Art entdecken und es so künftig für sie mit positiven Emotionen belegt wird. Motive, Materialien, Anregungen und Ideen des Erlebnisraumes sollen übrigens den wechselnden Sonderausstellungen angepasst werden, so dass sich immer neue Gestaltungsangebote ergeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen