zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

20. Oktober 2017 | 07:26 Uhr

Schweriner Nachwuchs : Kinder auf Kufen unterwegs

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Nahverkehr, Eisbahn am Pfaffenteich und SVZ schicken die Jungen und Mädchen der Schweriner Tafel zum Schlittschuhlaufen

svz.de von
erstellt am 28.Jan.2017 | 12:00 Uhr

Aufgeregt stehen die Kinder an der Haltestelle und warten ungeduldig auf den Bus. „Sie haben schon den ganzen Tag immer wieder gefragt, wann es los geht“, erzählt Mandy Graupmann mit einem Lachen. Die Betreuerin der Schweriner Kinder-Tafel freut sich genau so sehr wie die Kinder, denn: Es geht auf die Eisbahn am Pfaffenteich.

Heiko Roos, Busfahrer beim Schweriner Nahverkehr, kutschiert die 26 Jungen und Mädchen zwischen sieben und 17 sowie ihre vier Betreuer sicher durch die Stadt an den Pfaffenteich, wo die Eisbahn noch bis zum 19. Februar steht. „Wir freuen uns alle riesig“, sagen Angie, Afrodita und Brian-Justin. „Ich konnte vor Aufregung kaum schlafen“, ergänzt Angie und gesteht, dass sie in der Schule kaum aufpassen konnte. Während Afrodita sich auf den Kufen schon drehen kann, sind Angie und Brian-Justin noch nie Schlittschuh gefahren. „Ich brauche bestimmt eine Laufhilfe“, erzählt der Achtjährige. „Aber ich will das auch mal alleine probieren.“

Am Pfaffenteich im Zelt der Eisbahn wartet bereits Sirko Bennor vom Betreiber Fungee auf die Kinder. Artig in Reih und Glied treten die Jungs und Mädchen immer zu zweit an den Tresen, nennen ihre Schuhgröße und bekommen ein Paar Schlittschuhe ausgehändigt. Danach kann es gar nicht schnell genug gehen. Rasch werden die Winterschuhe ausgezogen und in die Schlittschuhe geschlüpft. Dann geht es auf die Eisbahn.

Während einige noch etwas wackelig auf den Kufen unterwegs sind und sich an den Eisbär- und Pinguin-Laufhilfen festhalten, fahren andere sicher auf dem Eis hin und her. „Das macht richtig Spaß“, erzählt Angie strahlend. Auch ihre Mama Peggy hat die anfängliche Scheu abgelehnt und dreht mit ihren Kindern ein paar Runden auf der Bahn.

Nach etwas mehr als einer Stunde ist Schluss für die Kinder, die ausgepowert auf die Bänke fallen und ihre Schlittschuhe abgeben. Der Sonderbus vom Nahverkehr bringt sie dann nach einem erlebnisreichen Nachmittag zurück zur Tafel in der Hegelstraße.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen