zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

18. Dezember 2017 | 15:46 Uhr

Pinnower Kultur : Keltisches für Pinnower Ohren

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Folk-Rock-Band „The Aberlour´s“ bringen die Gäste der Konzertreihe Ohrenschmaus zum Schunkeln und Mitklatschen

svz.de von
erstellt am 10.Aug.2017 | 08:00 Uhr

Immer mehr Leute pilgern zum Ort des Geschehens. Egal ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Auto – die Pinnower Dorfkirche ist das Ziel. Am Eingang steht Tillman Köhler und begrüßt die Gäste. „Die Idee zum Pinnower Ohrenschmaus für den guten Zweck hatten wir, weil die alte Orgel in die Jahre gekommen ist und eine neue gebraucht wird“, so Köhler, Vorsitzender des Fördervereins Pinnower Orgel, der sich 2009 gegründet hat. 2011 stiegen die Kirchengemeinde und der Förderverein dann in die Tradition der Konzertreihe ein und gaben den Startschuss für das erste Ohrenschmaus-Erlebnis. Innerhalb von fünf Jahren sind so rund 90 000 Euro an Spendengeldern zusammengekommen – 200 000 Euro sollen es für die neue Orgel werden.

Bis auf den letzten Platz ist die kleine Pinnower Dorfkirche am Dienstagabend besetzt. Punkt 19.30 Uhr durchfluten Gitarrenklängen und rhythmische Tönen der Hand-Percussion das Kirchenschiff, dann erklingt die Geige, sodass es irisch traditionell im Gotteshaus wird. „The Aberlour´s“ wissen, mit welchen Lieder sie ihr Publikum begeistern können. Sänger Klaus Adolphi ist mit seiner Band nicht das erste Mal in Pinnow. Bekannt ist die Gruppe, die nach eigener Aussage für „mitreißende, keltische Fetenmusik“ steht, von der Irish Night. Aber auch beim Ohrenschmaus sind sie nicht das erste Mal zu Gast. „In Pinnow freuen wir uns immer über das kunst- und kulturinteressierte Publikum, und auch die Gemeinde rund um Pastor Tom Ogilvie unterstützt uns immer sehr“, so Adolphi, der auch auf die aktuelle „Ottertour“ der Band hinweist.

Dass die Band aber auch über die Regionsgrenzen hinaus bekannt ist, beweist der Besuch von Jutta und Udo Wissgott. Die Thüringer sind zwecks Verwandtschaftsbesuch in Schwerin zu Gast. Die Musik der „Aberlour´s“ ist dem Ehepaar ein Begriff, vom Ohrenschmaus haben sie aus der Zeitung erfahren. Ähnlich neu bei der Konzertreihe dabei sind auch Christiane Kock und Sylke Janzen. Die Neu-Pinnowerinnen haben im Gemeindebrief vom Auftritt gelesen und sich entschieden, vorbeizuschauen. Auf der Empore schunkeln, wippen und klatschen sie den ganzen Abend mit. Kein Wunder, die rhythmischen Klänge lassen keinen kalt.

Wer noch weitere Konzerte erleben möchte, hat an folgenden Terminen Gelegenheit dazu: am 25. August gibt es Reformationsmusik; am 22. September singt Pinnow für Pinnow, und am 17. Dezember steht Adventsmusik an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen