Schwerin : Kellerbrand im Mehrfamilienhaus

Fünf Menschen sind verletzt worden. Sie atmeten giftigen Rauch ein und kamen zur Behandlung in ein Krankenhaus.

von
04. April 2019, 06:12 Uhr

Am Mittwochabend geriet eine im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Bertolt-Brecht-Straße betriebene Gefriertruhe in Brand. Der dadurch entstandene Qualm zog durch den Treppenflur in die oberen Etagen. Die eingesetzte Berufsfeuerwehr Schwerin evakuierte die betroffenen Personen des Hausaufganges deshalb über die Drehleiter und führte sie am eingerichteten Sammelplatz der medizinischen Erstversorgung zu.

Insgesamt wurden 11 Personen, darunter zwei Kinder, evakuiert. Fünf Personen kamen mit dem Verdacht der Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus, zwei von ihnen verbringen die Nacht dort. Die Polizei leitete den Fahrzeugverkehr am Brandort ab und um.

Nach Abschluss der Löscharbeiten und durchgeführter Lüftung wurden sämtliche Wohnungen im Hausaufgang wieder freigegeben. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro. Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Brandstiftung bestehen nach derzeitigem Kenntnisstand nicht.

Die Freiwilligen Feuerwehren Mitte und Warnitz waren mit insgesamt 28 Ehrenamtlichen Einsatzkräften neben der Berufsfeuerwehr vor Ort. Die Freiwillige Feuerwehr Schlossgarten hat während des Einsatzes ihre Fahrzeuge besetzt um für eventuelle Paralleleinsätze zur Verfügung zu stehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen