Bezahlen in Schwerin : Keine Chance für Plastikgeld

Egal von welcher Firma – Kreditkarten werden in Schwerin längst nicht überall akzeptiert.
Foto:
Egal von welcher Firma – Kreditkarten werden in Schwerin längst nicht überall akzeptiert.

Die Akzeptanz von Kreditkarten ist in Schwerin nicht besonders weit verbreitet

von
01. März 2016, 05:00 Uhr

Servicewüste Schwerin? Wer in der Landeshauptstadt mit einer Kreditkarte bezahlen möchte, hat meist schlechte Karten. In kleinen Geschäften, in Taxen, Bussen und Bahnen oder Gaststätten – Visa, Mastercard, American Express und Co. werden vielfach nicht akzeptiert.

Wer ins Ausland fährt, kennt das ganz anders. Selbstverständlich können dort in Geschäften, Kinos, Taxen, Bussen oder Restaurants auch noch so kleine Beträge mit der Karte bezahlt werden. Auf dem legendären Londoner Flohmarkt Petticoat Lane in der Portobello Road akzeptiert jeder Händler das Plastikgeld. In Stockholm kann eine Obdachlosenzeitung mit Karte bezahlt werden. Die Straßenverkäufer haben immer ein Lesegerät dabei. Schwerin ist von solchen Verhältnissen weit entfernt. In keinem Taxi der Stadt kann mit einer Kreditkarte bezahlt werden. „Für uns stehen Aufwand und Nutzen in keinem Verhältnis“, sagt der Vorsitzende der Taxigenossenschaft, Reinhart Willke. „Wir müssen die Lesegeräte kaufen, eine Gebühr für jeden Zahlungsvorgang bezahlen und eine Zahlungsgarantie abgeben.“ Zu teuer für ein oder zwei Zahlungsvorgänge im Monat, sagt Willke. „Wir hatten vor Jahren Testwagen mit Lesegeräten ausgestattet – mit mäßiger Nachfrage.“

Auch beim Nahverkehr bleiben Kreditkarten außen vor. „Bei uns ist eine Zahlung per EC-Karte möglich“, sagt Geschäftsführer Norbert Klatt. „Kreditkarten sind für uns nicht zweckmäßig.“ Ein Zahlvorgang würde zu lange dauern, dazu kämen die Kosten. Außerdem sei dieses Plastikgeld in Deutschland nicht so weit verbreitet. „Dazu kommt, dass unsere Kunden, darunter viele Senioren und Kinder, nicht zum typischen Kreditkartenklientel gehören.“, so Klatt.

In den meisten Schweriner Gaststätten und Hotels kann dagegen mit Kreditkarten bezahlt werden. „Wenngleich wir auch lieber Bargeld oder die EC-Karte nehmen“, sagt Matthias Theiner, der Kreisvorsitzende des Hotel- und Gaststättenverbandes. „Wir müssen aber auch Kreditkarten akzeptieren, weil sonst Gäste wegbleiben.“ Ausländische Urlauber würden ganz selbstverständlich mit den Karten bezahlen. Allerdings, so Theiner, in einigen Restaurants würden weder Kredit- noch EC-Karten akzeptiert. Die Kosten seien im Verhältnis zu kleinen Summen einfach zu hoch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen