zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

21. November 2017 | 02:04 Uhr

Telekom-Ärger : Kein Anschluss für diese Nummer

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Betreiber der neuen Kindertagesstätte „Nidulus duo“ kämpfen seit Wochen um Festnetz-Telefon – Telekom rührt sich nicht

von
erstellt am 23.Okt.2014 | 08:00 Uhr

Die Vorfreude ist groß: In wenigen Tagen, am 1. November, werden sich die Türen der Kita „Nidulus duo“ öffnen und die ersten der künftig 69 dort zu betreuenden Kinder werden die neue Einrichtung in Beschlag nehmen. „Nidulus duo“ ist die zweite 24-Stunden-Kita, die in Zusammenarbeit der Sozius Pflege- und Betreuungsdienste Schwerin gGmbH und der Kita gGmbH entsteht. Doch bei der Geschäftsführerin der Kita gGmbH, Anke Preuß, hält sich die Freude in Grenzen: Die Kita bekommt kein Telefon. „Seit Wochen kämpfen wir um die Einrichtung eines Festnetz-Anschlusses, doch die Telekom rührt sich nicht. Wir sind total entnervt, wir wissen nicht, was wir noch machen sollen. Eine Kita, und schon gar eine, die rund um die Uhr geöffnet hat, muss doch telefonisch erreichbar sein.“

Dann schildert die erfahrene Geschäftsführerin, was sie schon unternommen hat:

• 2. September 2014: Auftrag zur Neuinstallation eines Telefonanschlusses, Standort Kita „Nidulus duo“, Wismarsche Straße 298 in 19055 Schwerin.

• 9. September: Bestätigung Implementierung, Auftragsnummer 3600011889.

•  11. September: Information zum Anschalttermin 18. September 8 bis 13 Uhr

• 18. September: kein Anschluss erfolgt, nach Rückfrage Aussage Telekom: wegen falscher Kundenangaben kein Erreichen möglich. „Genaue Angaben, was darunter zu verstehen ist, bzw. was konkreter angegeben werden soll, erhielten wir nicht“, berichtet Anke Preuß. Weitere Kontaktdaten wurden mitgeteilt, mit der Bitte, sich zu einem konkreten Treffpunkt abzusprechen.

•  6. Oktober: erneuter Anschalttermin, aber kein Anschluss erfolgt. Aussage der Deutschen Telekom: wegen falscher Kundenangaben kein Erreichen möglich.

• 14. Oktober: Kita gGmbH versucht über die Telekom-Niederlassung Schwerin, mit der Technikabteilung eine detaillierte Absprache für den nächsten Tag zum Treffpunkt zu vereinbaren. Ein Gespräch wird abgelehnt.

• 15. Oktober: Erneute Terminierung für den Zeitraum 8 bis 13 Uhr – kein Anschluss erfolgt.

„Meine Mitarbeiter und die Kollegen von Sozius sind entnervt und wissen sich keinen Rat“, fasst Preuß zusammen. „Wir brauchen Hilfe.“

Doch auch die SVZ konnte nicht helfen. Zunächst landeten wir beim Versuch, die Schweriner Deutsche Telekom-Niederlassung telefonisch zu erreichen, in immer neuen Warteschleifen, obwohl sich zwischenzeitlich immer mal wieder Mitarbeiter meldeten. Dann versuchten wir über den Presseprecher des Konzerns, Georg von Wagner, Informationen zu bekommen. Fehlanzeige. Wir sollten ein Web-Formular „Kundenfall“ ausfüllen. Das wurde am 16. Oktober abgeschickt. Antwort: „Vielen Dank - wir melden uns bei Ihnen, sobald uns eine Antwort vorliegt.“ Bis 20. Oktober lag keine vor. Wir erinnerten – diesmal gleich per E-Mail – an unsere Anfrage. Bis gestern Abend ohne Erfolg.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen