50 Kilo Fisch zum Fest : Karpfen für Heimkinder

Fischer Guido Thies übergibt zur Freude von Peter Seidelt vom Kiwanis Club die fangfrischen  Karpfen an Heimleiterin Silke Schönrock.
Fischer Guido Thies übergibt zur Freude von Peter Seidelt vom Kiwanis Club die fangfrischen Karpfen an Heimleiterin Silke Schönrock.

Der Schweriner Kiwanis-Club spendet für Weihnachten 50 Kilo Fisch, den sich 90 Heimkinder schmecken lassen.

svz.de von
25. Dezember 2013, 12:00 Uhr

Dass es in den Schweriner Kinderheimen zu Weihnachten Karpfen gibt, ist mittlerweile schon Tradition. Und dass die Fische nicht bezahlt werden müssen und das Geld für Geschenke für die Kinder ausgegeben werden kann, ebenso. Denn diese Delikatesse für Heiligabend wird den 90 Schweriner Heimkindern, die in Wohngruppen in zehn verschiedenen Häusern untergebracht sind, seit vielen Jahren geschenkt. Dafür engagieren sich die Mitglieder des Kiwanis-Clubs Schwerin. „Es ist für uns eine gute Tradition, dass wir als Weihnachtsgeschenk für die in den Heimen der Landeshauptstadt lebenden Kinder und Jugendlichen 50 Kilo Karpfen kaufen“, sagt Peter Seidelt vom Service-Club.

Und die Kinder freuen sich tatsächlich schon darauf, bestätigt Heimleiterin Silke Schönrock. „Denn wir bekommen die Fische von Fischer Guido Thies aus Wismar.“ Was daran die Besonderheit ist, erläutert Thies selbst: „Meine Karpfen werden naturnah aufgezogen. Das heißt, sie werden nicht zusätzlich gefüttert, sondern ernähren sich ganz natürlich in der Teichanlage Kröningsgarten. Deshalb haben sie ganz festes Fleisch und sind nicht fett“, versichert der Fischer. Er verkauft heute und vor Silvester unter anderem in Dümmer, Leezen und Frauenmark.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen