Weihnachtsüberraschung : Kampfsportler als Engel

Ganz neues Kostüm: Der Engel auf Stelzen lief erstmals bei der Eröffnungsparade mit.
Ganz neues Kostüm: Der Engel auf Stelzen lief erstmals bei der Eröffnungsparade mit.

Sonst stellen sie Kampfszenen für Videospiele nach, auf dem Weihnachtsmarkt sind sie als Engel unterwegs

von
09. Dezember 2014, 15:09 Uhr

Gebrannte Nüsse, Glühwein, besinnliche Musik und mittendrin die Kampfkünstler von Rethra Entertainment. Aber nicht, damit sie wie sonst Kampfszenen nachspielen, sondern um als Engel kostümiert die Besucher des Schweriner Weihnachtsmarktes zu entzücken.

„Der Stern im Norden“ wurde am 24. November eröffnet. Zwei Tage zuvor waren die Künstler noch als „Dunkle Brut“ oder aber als „Magier“ in Köln unterwegs. In einem großen Entertainment Center führten sie Kampfszenen aus dem Fantasie-Spiel „Dragon Age“ vor. In Schwerin brachten sie auf der Eröffnungsveranstaltung bereits zum dritten Mal zahlreiche kleine und große Weihnachtsmarktbesucher zum strahlen.

„Wir haben sechs verschiedene Engel. Neu ist das Kostüm mit den Stelzen“, erzählt Karsten Nix von Rethra Entertainment. In Schwerin haben sich die Neubrandenburger im Rathaus auf ihren großen Auftritt vorbereitet. Es hat etwa zwei Stunden gedauert, bis eine Verkleidung angelegt und die Künstler geschminkt waren. Ein Kostüm wiegt etwa 10 Kilogramm. Aber nicht das Gewicht, sondern eher der Wind stelle die Künstler vor Schwierigkeiten. „Zum Vergleich: Ein Kostüm, in dem wir eine Rüstung tragen, wiegt ungefähr 25 Kilo“, unterstreicht Nix.

Drei der insgesamt elf Künstler seien fest angestellt. „Die restlichen sieben betreiben es als leidenschaftliches Hobby“, so Nix. Und sie haben alle Hände voll zu tun, denn die Künstler stellen alle Kostüme selbst her: „Auch die Flügel haben wir mit Hilfe von Freunden selbst gebaut“, erzählt Nix stolz.

In Schwerin war es ein straffes Programm: Nach der Parade und der Eröffnungsrede sei dann endlich die Zeit für gemeinsame Fotos mit den Besuchern gewesen. „Oh, du siehst aber toll aus. Oder: Können wir ein Foto zusammen machen, haben wir ziemlich oft gehört“, freut sich der Künstler.

Selbst sei Karsten Nix dieses Mal nicht mitgelaufen, er freue sich aber schon auf das nächste Jahr. „Bisher haben wir noch keine Anfrage von der Weihnachtsmarkt-Gesellschaft. Wir würden uns aber sehr freuen, wenn wir wieder gebucht werden“, so Nix. Er sei sehr gerne in Schwerin. Der Weihnachtsmarkt habe genau die richtige Größe und würde für alle das Richtige bieten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen