zur Navigation springen

Pack die Badehose ein : Kalkwerder startet in die Saison

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Am Samstag gemeinsames Anbaden im Freibad am Franzosenweg und Einweihung der neuen Wasserspielgeräte / Unterstützer für den Betrieb gesucht

von
erstellt am 15.Mai.2015 | 12:00 Uhr

Der Platz hat Geschichte: Vor etwa 18 000 Jahren entstand die aus Kalk bestehende nacheiszeitliche Verlandungszone am Südufer des Schweriner Innensees. Dank der Eröffnung 1834 ist Kalkwerder die älteste Badeanstalt Schwerins. Zwar ist sie bereits drei Jahre danach wieder geschlossen und erst 1884 mit einem Umkleideschuppen neu eröffnet worden, doch 1913 zog mit dem Schweriner Schwimmklub auch der Sport in der Badeanstalt ein. Seit Jahren hat die DRK-Wasserwacht die idyllisch am Franzosenweg gelegene Bucht von der Stadt gepachtet und stetig herausgeputzt. Was in dieser Winterpause alles verschönert wurde, davon können sich Besucher morgen von 14 Uhr an beim offiziellen Saisonstart selbst ein Bild machen.

Unter Federführung der Stadtwirtschaftlichen Dienstleistungen SDS ist gerade erst die Steganlage erneuert worden. Neue Pfähle sind ins Erdreich getrieben worden, am rechten Badesteg wurde die Stahlunterkonstruktion erneuert. Auf einer Fläche von 120 Quadratmeter sind neue Bohlen verlegt. „Und wir präsentieren am Sonnabend unseren kleinen und großen Gästen auch unsere Wasserspielgeräte. Das beliebte Trampolin ist überarbeitet worden und dank der Unterstützung der Stadtwerke haben wir jetzt auch einen ,Spinner‘“, berichtet Oliver Markwardt, hauptamtlicher Mitarbeiter bei der DRK-Wasserwacht.

Geöffnet hat das Freibad von Sonnabend an täglich von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt für Kinder kostet 1,50 Euro, wer älter als 16 Jahre ist, zahlt einen Euro mehr. Für Veranstaltungen lässt sich Kalkwerder auch mieten – wovon laut Oliver Markwardt vor allem viele zehnte Klassen schon reichlich Gebrauch gemacht haben, um dort ihren Schulabschluss zu feiern.

Für die Sommerferien prüfen die Rettungsschwimmer an zwei Tagen, dienstags und donnerstags, die Verlängerung der Öffnungszeit bis 22 Uhr. „Aber dafür brauchen wir Hilfe“, gibt Markwardt zu. Neue Rettungsschwimmer könnten sich jederzeit melden. Als Gegenleistung wirbt die DRK-Wasserwacht mit Bootsführerausbildung und Tauchschein. Auch ist ehrenamtliche Unterstützung gefragt im Einlass und beim Eisverkauf. Schüler und Senioren sind willkommen. Sie können sich wie die Rettungsschwimmer per E-Mail unter kontakt@freibad-kalkwerder.de oder telefonisch unter 0172-3899575 melden.

Unter diesen Kontakten können sich auch Eltern melden, die ihr Kind in eines der vier einwöchigen Schwimmlager nach Kalkwerder schicken wollen. Dort gibt es das Schwimmabzeichen, Vollverpflegung und Ausflüge wie in den Kletterwald oder den Zoo, eine Nachtwanderung und Bootsausflüge. Anmelden können sich Kinder zwischen 6 und 14 Jahren. Das erste Schwimmlager findet vom 20. bis 24. Juli statt, das letzte vom 17. bis 21. August.

Für die neue Saison hat Oliver Markwardt noch eine besondere Idee, mit der Firmen ihre Verbundenheit mit der traditionsreichen Badestelle zeigen können. Die DRK-Wasserwacht möchte 20 Sonnenliegen anschaffen – kann sich aber die Kosten von 500 Euro nicht leisten. „Wenn ein Sponsor uns unterstützt, dann könnten wir seinen Firmennamen und das Logo auf die Liegefläche drucken“, erklärt der Rettungsschwimmer.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen