zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

23. November 2017 | 02:59 Uhr

Musical : Junges Blut für Horror-Show

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Kultmusical kommt im Februar wieder ins Theater – Regisseur Ralph Reichel besetzt mehrere Hauptrollen neu

von
erstellt am 18.Dez.2014 | 16:00 Uhr

Die Rocky Horror Show kommt elf Jahre nach ihrer Erstinszenierung in Schwerin erneut auf die Bühne des Mecklenburgischen Staatstheaters. Regisseur Ralph Reichel setzt dabei in den Hauptrollen auf auf einige Stammschauspieler wie Markus Wünsch in der Rolle des abgedrehten Professors Frank‘n‘Furter, Klaus Bieligk als Dr. Scott und Andreas Lembcke als Erzähler. Andere Titelhelden wie Brad und Janet – Simon Jensen und Caroline Wybranietz – als frisch verlobtes Paar sind neu, das Ballett sogar komplett im Vergleich zu 2004.

Das aber macht den Reiz aus, sagt Reichel. „Das Publikum will das Kultmusical erleben, erwartet aber auch höchste Qualität. Das ist die Herausforderung. Hier gibt es keine Routine, alles muss punktgenau sitzen.“ Dass dabei junges Blut auch frische Akzente setzt, sei sehr willkommen. Die verspricht er sich zum Beispiel von Simon Jensen (26) und Caroline Wybranietz (24), die im Sommer im Domhof schon als Romeo und Julia das berühmteste Liebespaar aller Zeiten verkörperten.

„Es ist großartig, wenn man als Schauspieler für so eine Rolle ausgewählt wird. Ich habe ein Video von dieser Inszenierung gesehen und war total fasziniert, wie das Schweriner Publikum abgeht. Cool. Da muss man sich einfach mit ganzer Kraft in die Rolle schmeißen“, sagt Jensen. Caroline Wybranietz ergänzt: „Es macht irre viel Spaß, es ist total trashig. Ich glaube, die Inszenierung wird immer besser.“

Geprobt wird derzeit mit den Statisten der Bereiche Tanz und Gesang, im Januar schließt sich das Ballett an. „Wir lernen uns praktisch auf der Bühne kennen“, sagt Caroline Wybranietz.

Spaß steht bei diesem Stück ohnehin nicht nur bei den Zuschauern ganz hoch im Kurs, sondern auch bei den Schauspielern. „Wir freuen uns schon auf die kultigen Besucherrituale“, sagt Reichel. So etwas sei bei den eher kühlen Mecklenburgern ja nicht selbstverständlich, zeige aber, wie sehr die Schweriner auf dieses Musical stehen. „Wir nehmen auch Vollkorn-Toast, stehen aber nicht so auf Regenwasser“, rufen die Schauspieler noch lachend hinterher.

Gespielt wird die Rocky Horror Show vom 7. bis 22. Februar im Großen Haus des Staatstheaters. Karten gibt es an der Theaterkasse, Telefon 0385-5300123, im Internet unter kasse@theater-schwerin.de für 19 bis 64 Euro.

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen