zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

25. September 2017 | 02:47 Uhr

Baubeginn : Jugendtempel: Jetzt geht's los

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schlossverein hat viele Unterstützer gefunden: Morgen wird der Grundstein für den Wiederaufbau im südlichen Schlossgarten gefeiert

svz.de von
erstellt am 08.Mai.2014 | 12:00 Uhr

Die Bauarbeiten am Tempelberg im Schlossgarten kommen gut voran. Nachdem in den ersten Aprilwochen Jugendliche von der Jugendbauhütte Wismar den Hügel mit Spitzhacke und Schaufel freigelegt und Archäologen Überreste von Vorgängerbauten dokumentiert hatten, laufen nun die Fundamentierungsarbeiten für den Tempel. Den Aushub dafür hat die Firma Seemann Tiefbau erledigt. Jetzt bringt die Firma Beutling das stahlbewehrte Ringfundament ein. Bereits eingebaut ist der Unterbeton. Nach den jetzt laufenden Schalungsarbeiten geht es mit dem Betonieren des Fundamentes weiter. Morgen soll die Grundsteinlegung erfolgen.

Parallel zu den Bauarbeiten setzt der Schlossverein seine Aktivitäten zur Einwerbung weiterer Spendengelder für die Fertigstellung des Jugendtempels noch in diesem Jahr fort. Am 1. Juni sind Mitglieder des Vereins zum Weltkulturerbetag in Schwerin auf dem Tempelberg anzutreffen, um Besucher über die Geschichte des Bauwerks und die laufenden Arbeiten zu informieren. Am 4. Juli um 19 Uhr veranstaltet der Schlossverein in der Schelfkirche ein Spendenkonzert. Unterstützt wird er von den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Pianohaus Kunze und der Schelfkirchgemeinde. Karten für das Konzert sind in der Tourist-Information, im Büro der Schelfkirchengemeinde und im Internet direkt beim Schlossverein erhältlich unter berna.bartel@schlossverein-schwerin.de.

Seit Anfang 2013 wirbt der Verein der Freunde des Schweriner Schlosses als Bauherr für den Wiederaufbau des Jugendtempels im südlichen Schlossgarten um Geldspenden und materielle Unterstützung – und ist gut voran gekommen. Allein im Jahr 2013 sind mehr als 32 000 Euro auf dem Spendenkonto eingegangen. Damit konnte das Ergebnis der vergangenen drei Jahre mehr als verdoppelt werden. Die Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin leistete dazu nochmals einen Beitrag. Weitere Firmen haben für dieses ihre finanzielle Hilfe zugesagt.

Der Verein der Freunde des Schweriner Schlosses vertraut eigenen Aussagen zufolge darauf, dass die Schweriner und ihre Gäste das Baugeschehen auf dem Tempelberg mit Begeisterung und auch weiteren Beiträgen begleiten werden. Zum nächsten Weihnachtsfest soll der Tempel in feierlichem Licht erstrahlen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen