Schwerin : Jugendhilfe: Power for Kids soll schließen

Wieder geöffnet: „Power for Kids“
Foto:
Wieder geöffnet: „Power for Kids“

Nach Verhaftung des Vereinschefs: Sozialarbeiter und Politiker sehen Wohl der Kinder im Treff gefährdet

von
02. Juni 2016, 20:45 Uhr

Der Jugendhilfeausschuss der Stadt hat die Verwaltung aufgefordert, alle rechtlichen Möglichkeiten zu prüfen, um den offenen Freizeittreff des Vereins Power for Kids zu schließen. Die Sorge der ehrenamtlichen Kommunalpolitiker und Vertreter der freien Träger ist es, dass weder der Schutz der Kinder und Jugendlichen gewährleistet sei, die den Treff besuchen, noch eine pädagogische Arbeit erfolge. Die rechtlichen Handhaben der Stadt dürften allerdings sehr klein sein: Der Treff befindet sich in vereinseigenen Räumen in der Hegelstraße und ist somit quasi Privatsache.

Parallel will der Jugendhilfeausschuss, dass die Stadt bis zur nächsten Beratung berichtet, welche offiziellen Einrichtungen und Ämter derzeit mit Power for Kids zusammenarbeiten und der Verein so möglicherweise städtische Mittel in Anspruch nehmen kann, so Ausschussvorsitzender Peter Brill. „Es geht uns dabei vor allem um Geld aus dem Programm Soziale Stadt, aber auch um Unterstützung durch das Stadtteilmanagement“, sagt Brill.

Der Verein Power for Kids ist in dieser Woche erneut in die Schlagzeilen geraten, als Vereinsvorsitzender Walter B., seit 2014 auch für die Linke Mitglied im Ortsbeirat, verhaftet wurde. Ihm wird Körperverletzung und Brandstiftung vorgeworfen. Erst im Februar war der Vereinsgründer Peter B. wegen Kindesmissbrauchs zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen