Johannisbeere

johannisbeere

von
15. August 2014, 15:06 Uhr

Der Name Johannisbeere leitet sich vom Johannistag (24. Juni) ab, dann werden die ersten Sorten reif.

Wirkstoffe: In jeder Johannisbeere stecken zwei Milligramm Vitamin C. 35 bis 40 solcher kleinen Beeren decken laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung den Tagesbedarf eines Menschen. Johannisbeeren enthalten zudem viel Niazin (Vitamin B 3; wichtig für die Nerven) und viel Eisen (wichtig für die Blutbildung).

Tipp: Johannisbeeren sollten nicht lange gelagert und möglichst rasch zubereitet und roh gegessen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen