Schweriner Sorgenkind : Johannesstraße 23: Mieter bleiben draußen

Mit einer Stützkonstruktion sicherten Feuerwehr und Technisches Hilfswerk das Wohnhaus in der Johannesstraße.
Mit einer Stützkonstruktion sicherten Feuerwehr und Technisches Hilfswerk das Wohnhaus in der Johannesstraße.

Bewohner des einsturzgefährdeten Hauses dürfen noch nicht zurück

von
11. April 2017, 12:00 Uhr

Einen Monat ist es her, als das Haus in der Johannesstraße 23 wegen akuter Einsturzgefahr evakuiert werden musste (SVZ berichtete). Der Mieter Lothar Gajek hatte einen anderthalb Meter langen, horizontalen Riss in der Wand zur benachbarten Baugrube entdeckt. Auch vier Wochen später dürfen er und die Bewohner der beiden anderen Wohnungen auf der rechten Seite noch nicht in ihre Wohnungen zurück. „Die Standsicherheit der beiden Gebäude Nummer 23 und 19 muss untersucht werden“, erklärt Stadtsprecherin Michaela Christen. „Der Eigentümer von Nummer 19 hat bereits zugestimmt.“ Die Bauaufsichtsbehörde habe außerdem zwischenzeitlich die Baumaßnahmen auf dem Mittelgrundstück Nummer 21 untersagt.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen