zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

18. Dezember 2017 | 05:55 Uhr

Staatstheater Schwerin : Jetzt kracht es im Theater

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Historische Blitzeinschlagsmaschine restauriert

von
erstellt am 08.Dez.2017 | 05:00 Uhr

Theaterdonner ist sprichwörtlich und kann im Großen Haus dank des im vergangenen Jahr restaurierten Donnerkastens auch authentisch erzeugt werden. Jetzt wird die Anlage aus dem 19. Jahrhundert mit einer historischen Blitzeinschlagsmaschine ergänzt. Der gut 16 Meter hohe hölzerne Schacht wurde 1880 rechts an der Bühne eingebaut, musste bei der Rekonstruktion der Obermaschinerie vor zehn Jahren aber weichen, weil dort kein Platz mehr war. Doch einige langjährige Theatermitarbeiter wie Gebhard Kern oder Michael Schulz setzten sich dafür ein, dass der alte Kasten nicht entsorgt, sondern eingelagert wurde. „Gebhard Kern, der langjährige Direktor der Staatskapelle, ist an uns Theaterfreunde mit der Bitte herangetreten, die historische Blitzeinschlagsmaschine zu retten“, erzählt Matthias Kunze vom Vorstand der Theatergesellschaft. Über die Bürgerstiftung der Theaterfreunde hatte sich die Möglichkeit eröffnet, drei historische Bühnenutensilien zu restaurieren: die kleine Bühnenorgel, den Donnerkasten und schließlich jetzt die Blitzeinschlagsmaschine, die nun links an der Bühne angebaut wurde. Im Gegensatz zum auf- und abschwellenden Donnergrollen erzeugt sie kurze, harte Blitzeinschlagsgeräusche. Diese entstehen, wenn Stahlkugeln den vertikalen Holzkasten hinabsausen, in dem auf jedem Meter – rechts und links wechselnd – Bleche in 45 Grad Neigung eingelassen sind, auf die die schweren Metallkugeln mit mörderischem Knall aufschlagen. Die Maschine war größtenteils gut erhalten, musste aber restauriert werden, kaputte Teile wurden ersetzt.

„Der Wert der Restaurierung besteht in der Authentizität. Dies sind technische und kulturgeschichtliche Denkmale. Es gibt nur wenige Theater, die noch über historische Blitz- und Donneranlagen und Bühnenorgeln verfügen. Das macht das Schweriner Haus zu etwas Besonderem“, sagt Kunze.

„Das ist ein Traum, der das Herz eines Theatermenschen höher schlagen lässt“, so Generalintendant Lars Tietje beim erfolgreichen Probelauf. Eingesetzt werden kann die Blitzeinschlagsmaschine künftig bei Gewitterszenen, etwa in der Oper „Otello“.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen