Dümmer : Jeder Schuss ein Treffer

 Fußball ist seine Leidenschaft, doch zum Dorffest ist für Luca Bruhn ein Besuch bei den Bogenschützen Pflicht.
1 von 4
Fußball ist seine Leidenschaft, doch zum Dorffest ist für Luca Bruhn ein Besuch bei den Bogenschützen Pflicht.

Einwohner und Gäste feiern in Dümmer mit viel Musik, Spaß und Sport

von
12. August 2018, 23:53 Uhr

Mitten ins Blaue. Das Ziel nur knapp verpasst. Doch Luca Bruhn ist zufrieden. Schon im vergangenen Jahr hat der Sechsjährige am Stand von Werner Haas und den Mitstreitern der Seniorengruppe des Bogensportvereins Halt gemacht. Eigentlich ist der Junge durch und durch Fußballer. Doch wenn in Dümmer das Dorffest ansteht, probiert auch Luca „gern mal etwas Neues“ aus.

Das galt auch für die Wandergesellen, die in den vergangenen Wochen viel Zeit und Liebe in den Bau eines Plankenboots gesteckt haben. Am Sonnabend war es dann endlich soweit: Feuertaufe. Denn Wellengang hatten sie reichlich. „Am stürmischsten Sommertag ging es für das Dinghy zum ersten Mal auf den See raus. Ohne Kentern. Alles hat prima geklappt“, sagt Bürgermeisterin Anke Gräber freudig. Und nicht nur die Bootstaufe ging erfolgreich über die Bühne. Denn als es draußen schüttete, hatten die Gäste im Zelt viel Spaß bei einer ganz besonderen Modenschau: Was „drunter und drüber“ in den vergangenen Jahrzehnten getragen wurde, präsentierten die Damen aus Friedrichsruhe und ließen teilweise „tief blicken“.

Anja Bruhn ist auch in diesem Jahr sehr zufrieden mit der Mischung: „Das Programm hat wirklich für jeden etwas dabei und besonders die Kinder haben hier viel Spaß und reichlich Abwechslung“, sagt die junge Frau aus Dümmer. Bis in den Sonntagmorgen wurde im Festzelt gefeiert und auch die Organisatoren gönnten sich nur eine kurze Pause. Denn gestern Vormittag spielte bereits das Banzkower Blasorchester. Und die Tanzfläche blieb nicht leer.

Besonders gut gefallen hat Werner Hass die Gaunerkomödie, die am Freitagabend im Bootshaus gezeigt wurde. „Das war Klasse, was die Schönbarger Späldähl dort auf die Bühne gebracht hat“, betont er und verrät, dass die Plattdeutsche Schauspieltruppe schon für das kommende Jahr gebucht wurde. „Wieder im Bootshaus, denn die Akustik dort ist einfach klasse“, erklärt Werner Haas und versichert: „Das war kein Schuss ins Blaue, sondern direkt ins Rote.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen