Wiligrad : Jazz und Swing am Schloss

Jazz und Swing auf der Terrasse des Wiligrader Schlosses: Andreas Pasternack & Band sowie Gast Titu Araújo
Jazz und Swing auf der Terrasse des Wiligrader Schlosses: Andreas Pasternack & Band sowie Gast Titu Araújo

Mehr als 200 Besucher kamen zum Konzert mit einem Ehrengast aus Brasilien

von
22. Juli 2019, 05:00 Uhr

Am Sonntag lud der Kunstverein Wiligrad zum Jazz-Frühschoppen auf der Terrasse des Schlosses Wiligrad ein. Das zweistündige Konzert, in dem Andreas Pasternack und seine Band das Publikum mit Jazz-Klassikern sowie Jazz-Schlagern begeisterten, fand großen Anklang. Mehr als 200 Gäste ließen sich unter dem Motto „Jazztime trifft Kunst“ von wundervoller, lebendiger, tanzbarer Musik verführen. In den Mittelpunkt stand der Bossa Nova, es war eine Hommage an den Vater des Bossa Nova, Joao Gilberto, der vor wenigen Tagen in Rio de Janeiro starb. Ende der 1950er-Jahre hatte Gilberto diesen neuen Musikstil kreiert und mit ihm Weltruhm erlangt. „Das wollen wir würdigen“, so der Bandleader Andreas Pasternack, der seine Gäste während des Konzerts bestens unterhielt. Die Band konnte für das Konzert den aus Brasilien stammenden Percussionisten Tito Araújo gewinnen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen