zur Navigation springen

Rallye in Banzkow : Ist die Wanne voll, fallen die Hüllen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Banzkower Badewannenrennen lockt hunderte Besucher an die Stör

Mit viel Liebe zum Detail haben sie geschraubt, geklebt, gemalt: die Kapitäne des diesjährigen Badewannenspektakels in Banzkow. Am Sonnabendnachmittag war es dann endlich so weit: 15 Teams stachen in See und gaben auf der Stör alles, mancher Badewannen-Bootsjunge sogar sein letzten Hemd. Den Zuschauern, die zu Hunderten das Ufer säumten, gefiel, was sie sahen. Jubel, Trubel, Heiterkeit – da blieb nicht nur kein Kostüm trocken, sondern auch kaum ein Auge. „Das ist immer der Knaller“, sagt Andreas. Er ist nicht zum ersten Mal dabei. „Das Badewannenrennen ist immer einen Abstecher wert“, findet der Schweriner und wischt sich eine Freudenträne von der Wange. Das Team der Banzkower Bay-Watch-Boys mit „Pamela“ hat seine Lachmuskeln ordentlich beansprucht. „Die sind doch verrückt. Hut ab vor so viel Engagement“, schiebt der junge Mann hinterher.

 

Aber auch Irina Berg ist wieder einmal sprachlos: „Grandios, was hier auf die Beine gestellt wurde. Super auch, dass das Kinderfest am Vormittag so gut angenommen wurde. Und die Arbeit, die in den Badewannen steckt, ist ja gar nicht in Worte zu fassen“, erklärt die Banzkower Bürgermeisterin. Nicht zum ersten Mal hat sie darüber nachgedacht, ob nicht auch die Gemeindevertretung mit einem Gefährt an den Start gehen sollte. „Das ist viel Arbeit, eigentlich sollten wir das machen“, überlegt sie laut. Ein Jahr hat Irina Berg nun Zeit, ihre Mitstreiter zu überzeugen. Die Moderatoren Mario Lübbe und Mario Palm würden sich freuen, so müssten sie die Bürgermeisterin nicht mehr zur Rundfahrt auf der Stör chauffieren, sondern könnten sie vom Rand aus anfeuern.

Der erste Platz für das schnellste Boot ging in diesem Jahr aber erst einmal an die „Banzkower Stör-Plattler“, dicht gefolgt vom „Dabler Rettungskommando“ des DRK auf Platz zwei und den „Sukower Rockern“ auf dem dritten Rang.

 

zur Startseite

von
erstellt am 31.Jul.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen