zur Navigation springen

Grausiger Fund bei Bandenitz : Ist die Tote die Vermisste?

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Leiche in einem Waldstück: Ermittler finden Ausweis der Wuppertaler Seniorin, die bei einem Tagesausflug nach Schwerin verschwunden war

von
erstellt am 14.Jul.2016 | 18:15 Uhr

Die Wuppertalerin Roswitha Bach, die am 23. Juni einen Tagesausflug nach Schwerin gemacht hatte und seitdem vermisst wurde, ist offenbar tot. In einem Waldstück an der Bundesstraße 321 zwischen Bandenitz und Hagenow wurde am Mittwochabend die Leiche einer Frau gefunden. „Wir gehen davon aus, dass es sich um die 83-jährige Wuppertalerin handelt“, sagte gestern der Sprecher der Schweriner Polizei, Steffen Salow auf SVZ-Anfrage. Letzte Gewissheit über die Identität werde allerdings erst eine Obduktion geben. Nach Angaben der Schweriner Staatsanwaltschaft wurde in der Kleidung der Toten der Personalausweis der Vermissten gefunden. Die bei Mäharbeiten entdeckte Leiche sei stark verwest und zum Teil schon skelettiert gewesen. Hinweise auf ein Fremdverschulden gäbe es zunächst nicht, hieß es.

Ein Großaufgebot der Polizei hatte tagelang fieberhaft nach der vermissten Rentnerin gesucht. Auch ein Polizeihubschrauber aus Laage, ausgerüstet mit einer Wärmebildkamera, kam zum Einsatz. Beamte der Bereitschaftspolizei und der Wasserschutzpolizei waren ebenfalls an der Suchaktion beteiligt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen