Geldsegen für Kirch Stück : In elf Tagen rückt der Bautrupp an

Die Planung steht: Gestern beantwortete Jürgen Hansen (r.) vom Kirchengemeinderat die Fragen der einzelnen Baufirmen-Vertreter. In wenigen Tagen geht die Sanierung los.
Die Planung steht: Gestern beantwortete Jürgen Hansen (r.) vom Kirchengemeinderat die Fragen der einzelnen Baufirmen-Vertreter. In wenigen Tagen geht die Sanierung los.

Geldsegen lässt Herzen der Kirch Stücker höher schlagen: 185 000 Euro bringen Sanierung der Dorfkirche stetig voran

von
04. Mai 2017, 14:00 Uhr

Das Kleinod von Kirch Stück gehört zu den ältesten Gotteshäusern in Mecklenburg: Die erste Erwähnung liegt knapp 840 Jahre zurück. Also höchste Zeit, den abgeplatzten oder fast vergessenen Glanz wiederzubringen. Die Mitglieder des Kirchengemeinderates und des Förderkreises haben jetzt wieder ein gutes Signal aus dem Landwirtschaftsministerium bekommen. Aus dem europäischen Fördertopf für die Entwicklung des ländlichen Raums gibt es für das nächste Projekt 184 860 Euro. „Jetzt ist der Innenraum des Kirchenschiffs dran – unser letztes großes Vorhaben“, sagt Jürgen Hansen vom Kirchengemeinderat, der auch den Förderverein leitet. Gestern hatte er neben Fördermittelbescheid-Überbringerin Anja Witt vom staatlichen Amt für Landwirtschaft, Umwelt Westmecklenburg auch Vertreter der Gemeinde, des Amtes und die Handwerker zur Baubesprechung vor Ort.

In elf Tagen, am 15. Mai, werden die ersten Bautrupps anrücken. Dann kommen die Bänke raus, der Putz von den Wänden. „Es wird allerhöchste Zeit. Auch die Elektro-Ausstattung ist schlecht, die Kirchenbänke wurmstichig, teilweise schimmlig“, sagt Hansen. Die Mängelliste ist lang. Ebenso sind die Bleiglasfenster sanierungsbedürftig, eine Heizung für den Raum und die Bänke ist vorgesehen und die Ausleuchtung des Kirchenschiffs werde verbessert.

Von der Landeskirche gibt es für das Sanierungsprojekt des Plattdeutschen Kirchlichen Zentrums kein Geld. „Umso dankbarer sind wir, dass es die 90-prozentige Förderung aus dem Leader-Topf gibt“, betont Hansen. Doch bevor der Baulärm für die nächsten Monate im Kirchenschiff einzieht, wird am 14. Mai Bischof Andreas von Maltzahn eine musikalische Andacht halten. Anschließend heißt es „Bühne frei“ im Gemeinderaum. Gleich am nächsten Tag werde der Altar eingehaust, da er sich weder bewegen, noch zusammenklappen lässt. Mit dem Abschluss der Arbeiten rechnen die Planer am 30. Oktober. Für alle Freunde der Kirch Stücker Sommer-Kirchenveranstaltungen wie dem „Reel“-Konzert, heißt das: warten. „Wir haben mit ‚Reel’ gesprochen, das Konzert findet 2018 statt. Als Ausgleich spielt ,Hildes Dorforchester’ im Juli unter freiem Himmel“, kündigt Hansen an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen