Schwerin : In der Straßenbahn: Aufklärung über Aids

svz.de von
27. November 2018, 10:02 Uhr

Aus den Schlagzeilen ist die Krankheit Aids in den vergangenen Jahren immer mehr verschwunden. Trotzdem ist sie immer noch ein Thema und ein großes Problem: Weltweit leben etwa 36,9 Millionen Menschen mit HIV, davon 1,8 Millionen Kinder. Nur etwa 59 Prozent der Betroffenen haben Zugang zu den lebensnotwendigen Medikamenten. Und noch immer erleben Betroffene Ausgrenzung und Stigmatisierung. In Deutschland leben heute rund 86 100 Menschen mit HIV.

Seit 1988 wird jährlich am 1. Dezember der Welt-Aids-Tag begangen. Mit zahlreichen Aktionen rufen Regierungen, Organisationen und Vereine weltweit dazu auf, aktiv zu werden und Solidarität mit den von HIV betroffenen Menschen zu zeigen.

Auch in der Landeshauptstadt wird es am Sonnabend eine Aktion geben: Am Nachmittag fährt eine Sonderbahn des Nahverkehrs durch Schwerin. Mit dieser Aktion möchte die Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung in Westmecklenburg auf das Thema HIV und auf sexuelle Gesundheit aufmerksam machen. Die Welt-Aids-Tag-Bahn ist am 1. Dezember von 14.45 bis 16.35 Uhr in der Innenstadt, auf dem Großen Dreesch und in Lankow unterwegs. In der Straßenbahn möchten die Organisatoren mit Fahrgästen ins Gespräch kommen und sie für die Themen Aids und sexuelle Gesundheit sensibilisieren. Zeitgleich sammeln Mitarbeiter der Beratungsstelle auch Spenden für ihre Aufklärungs-, Beratungs- und Betreuungsarbeit. Begleitet wird die Fahrt von einem DJ, der für Musik sorgt. Kleine Aktionen in der Bahn und an den größeren Haltestellen runden das Programm ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen