In der Rhythmischen Sportgymnastik werden schon die neuen Übungen geprobt

Die Mädchen vom TSV Schwerin zeigten ihr Können in Ahrensburg und Wroclaw.
Foto:
Die Mädchen vom TSV Schwerin zeigten ihr Können in Ahrensburg und Wroclaw.

svz.de von
03. Dezember 2013, 18:21 Uhr

Der erstmalig ausgetragene Ahrensburger X-Mas-Cup und ein internationales Turnier im polnischen Wroclaw beendeten die lange Wettkampfsaison der rhythmischen Sportgymnastinnen des TSV Schwerin.
Beide Wettbewerbe stellten aber auch gleichzeitig eine Standortbestimmung des derzeitigen Leistungsvermögens dar, da in beiden Wettbewerben die neuen Kürübungen und Schwierigkeitsanforderungen von 2014 getestet wurden.

So starteten in Ahrensburg Sofie Boguslavska, Anastasia Thoß, Michelle-Pia Schlee, Lisa-Sophie Krüger, Anna Vojik, Diana Nikitina, Tanja Temez und Annalena Reimers.
Für die jüngste TSV Starterin, die sechsjährige Sofie Boguslavska war dies der erste große Auswärtswettkampf, ein langer Sporttag, welcher am Ende nach einer prima Leistung ohne Handgerät mit der Silbermedaille belohnt wurde. In der Kinderleistungsklasse 9/10 belegte Anastasia Thoß mit Seil und ohne Handgerät einen sehr guten 6. Rang und gefiel insbesondere durch ihre Übung ohne Handgerät.
Rang 11 war es am Ende für Diana Nikitina im großen und leistungsmäßig starken Teilnehmerfeld der Juniorinnen. Ein toller Einstand in die Frauenwettkampfklasse gelang Annalena Reimers mit Ball und Keulen. Gerade die neue Keulenkür gelang schon super und so verpasste sie mit 0,3 und insgesamt 18,150 Punkten das Podest nur hauchdünn und belegte den 4. Rang. Eine schöne Mehrkampfleistung mit Keulen und Ball bot auch Tanja Temez. Ein gelungener Saisonabschluss, welcher aber auch zeigt, dass insbesondere im Schüler- und Juniorenbereich in den nächsten Wochen intensiv an der Verbesserung der Kürübungen gearbeitet werden muss.

Marie Kaganovskij, Mariya Chornaokaya uns Sofie Raykhlina starteten dagegen im polnischen Wroclaw und präsentierten auch hier schon die neuen Kürübungen für das nächste Jahr. Bei den Schülerinnen ging Marie Kaganovskij mit Ball, Reifen und Keulen an den Start und wurde Achte in dieser Altersklasse. Platz 5 erreichte Mariya Chornaokaya bei den Juniorinnen, welche den kompletten Mehrkampf turnten, wie auch Sofie Raykhlina in der Meisterklasse. Für Sofie Raykhlina war dies auch der erste Start in dieser Leistungsklasse, welchen sie mit Platz 8 beendete.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen