Schweriner Bühne : Im Theater hat das Land das Sagen

Mit dem Vertrag stellten Gesellschafter und Intendanten auch gleich das neue Logo für das Staatstheater vor.
Mit dem Vertrag stellten Gesellschafter und Intendanten auch gleich das neue Logo für das Staatstheater vor.

Vertrag über die neue Gesellschafterstruktur bei einem Festakt präsentiert

von
21. Juli 2016, 21:00 Uhr

Der Vertrag über die neue Gesellschafterstruktur des Mecklenburgischen Staatstheaters ist unter Dach und Fach. Gestern präsentierten Bildungsminister Mathias Brodkorb, Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow, Landrat Rolf Christiansen und Parchims Bürgermeister Dirk Flörke während einer Festveranstaltung das Werk. Ab dem 1. August ist damit das Land Mehrheitsanteilseigner. An den Zuschüssen der anderen Gesellschafter ändert sich zunächst nichts. Es wird jedoch eine neue Struktur geben. Die Fritz-Reuter-Bühne und das Puppentheater ziehen nach Parchim. Das dortige Jugendtheater wird in Zukunft auch in der Landeshauptstadt spielen. „Das ist ein Meilenstein für das Staatstheater“, sagte Generalintendant Lars Tietje. „Wir haben jetzt eine stabile Perspektive mit einer auskömmlichen Finanzierung für die Zukunft.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen