zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

19. August 2017 | 17:07 Uhr

Aufreger : Illegal Bäume gefällt: Strafe droht

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Eine Abholzung an der alten Straßenbahnwendestelle in Zippendorf ruft Umwelt- und Forstamt auf den Plan

Erschreckt riefen SVZ-Leser am Heißen Draht unserer Redaktion an und berichteten von umfangreichen Baumfällungen nahe des Zippendorfer Strandes. Auf der ehemaligen Straßenbahnwendestelle habe jemand haufenweise illegal Bäume gefällt.

SVZ ging der Sache nach. Das Umweltamt der Stadt war bereits im Bilde: Auf dem Areal hinter dem Strandhotel fand der Kahlschlag statt. Dort waren früher die Straßenbahnen noch durch den Schlossgarten und am Zoo vorbei bis direkt zum Strand gefahren und wurden hinter der Endhaltestelle über eine Weiche von einem Gleis auf das andere geführt. Heute liegen dort Eschen, Erlen, Birken, Weiden und Pappeln am Boden. „Diese Fläche ist im B-Plan als Wald ausgewiesen. Deshalb ist das Forstamt Gädebehn zuständig. Wir haben den Sachverhalt schon an die Kollegen weitergegeben“, erläutert Dr. Hauke Behr von der Unteren Naturschutzbehörde Schwerin.

Forstamtsleiter Ingo Nadler kennt das Problem. „Nach dem Waldgesetz hätte auf dieser Fläche kein Kahlschlag angerichtet werden dürfen“, sagt der Behördenchef. Deshalb werde bereits geprüft, ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen den Verursacher einzuleiten. Grundsätzlich könne zwar ein Waldeigentümer in seinem Forst Bäume abnehmen, doch dieser Wald sei noch lange nicht erntereif gewesen, so der Amtsleiter.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Apr.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen