zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

13. Dezember 2017 | 23:26 Uhr

Hut ab : Ihre Minis leisten ganz Großes

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Seit 15 Jahren trainiert die Crivitzerin die kleinsten Tänzer der heimischen Carnevals-Truppe und tanzt auch selbst auf der Bühne

von
erstellt am 31.Okt.2015 | 09:00 Uhr

Ihre Finger tanzen auf und ab. Es ist eine ganz besondere Mischung aus Anspannung und Lampenfieber. „Ich möchte gar nicht wissen, wie ich da sitze. Nach so einem Auftritt tut mir oft alles weh“, sagt Angela Schlieter. Denn auch wenn sie selbst nicht auf der Bühne steht, ist sie gedanklich doch bei jedem Schritt ihrer kleinen Schützlinge dabei. Und jede Faser ihres Körpers fiebert mit – so beschreibt es die Crivitzerin. Seit 15 Jahren trainiert Angela Schlieter die Mini-Funken des Crivitzer Carneval Clubs (CCC 84). Den närrischen Virus trägt die Erzieherin schon länger in sich: „Seit 1986 bin ich dabei, habe in jungen Jahren mit dem Tanzen angefangen“, erzählt sie und versichert, „wer einmal dabei ist, der hört nie wieder damit auf.“ Lediglich eine kleine Pause hat sich die heute 42-Jährige gegönnt, als ihre Kinder geboren wurden. Als Sohn und Tochter alt genug waren, gingen beide mit zum Crivitzer Carneval. Der Fuß war wieder in der Tür. Angela Schlieter übernahm Verantwortung für die Minis. 2004 ging auch das Zepter des Kinderkarnevals in ihren Besitz über – sie führte durchs Programm. Angela Schlieter tanzte später wieder selbst. Bei den Damen, den „Schätzen“ des Vereins.

Ihre große Passion sind aber die Minis. Die haben es in sich: „Sie sind dann wie ein Flohhaufen, doch ihre Energie und ihre Freude ist einmalig. Ich kann wirklich nicht von Stress reden“, versichert die Trainerin. 14 Mädchen und vier Jungs im Alter von drei bis acht Jahren trainieren derzeit in ihrer Gruppe. Alle freiwillig. Darauf legt Angela Schlieter großen Wert. „Für Kinder, bei denen nur Eltern das gern möchten, ist es kein Spaß. Und den braucht es bei so einem Hobby“, betont sie.

Neben viel Freude am Tanzen ist es aber auch immer ein Stück Arbeit, bis ein Tanz einstudiert ist, erklärt sie. Doch ihre Minis seien kleine Profis. „Sie dürfen auch mal Fehler machen. Das ist ja besonders niedlich.“ Damit die aber möglichst klein ausfallen, wird einmal in der Woche trainiert. Hinzu kommt ein Trainingslager im September. „An einem Wochenende üben wir dann ganz intensiv, auch die Eltern sind mit dabei“, erzählt Angela Schlieter. So können die Schritte für die neuen Tänze in den heimischen vier Wänden mit Mama und Papa geübt werden. Und noch ein Gutes hat dieses gemeinsame Wochenende. „Die Eltern können am besten einschätzen, was ihre Kinder überhaupt leisten können“, ergänzt die Trainerin. Am Anfang tanzt sie selbst vor und mit. Sitzen die Schrittfolgen, kommen ihre Handzeichen zum Einsatz.

In gut zwei Wochen zeigen ihre Minis, was in ihnen steckt. Am 14. November ist die erste Abendveranstaltung des CCC 84. Dann wird sie wieder in der ersten Reihe sitzen und die Finger auf und ab tanzen lassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen