Pfiffige Schweriner Schüler : Ideen im Sinne des Erfinders

Erfindergeist hinter der Schulbank: Die Siemens-Schüler Denise, Laura, Jörg und Joschi halten nicht nur Elektromotoren nach oben, sondern haben sich auch ein Theaterstück einfallen lassen.
Erfindergeist hinter der Schulbank: Die Siemens-Schüler Denise, Laura, Jörg und Joschi halten nicht nur Elektromotoren nach oben, sondern haben sich auch ein Theaterstück einfallen lassen.

Siemens-Schule ehrte 200. Geburtstag ihres Namensgebers mit einer Projektwoche / Siemens-Urenkel besuchte die Veranstaltung

svz.de von
08. April 2017, 08:00 Uhr

„Danke, Werner von Siemens“ hieß das Theaterstück, das die Siebtklässler der gleichnamigen Schule gestern Nachmittag anlässlich des 200. Geburtstags des weltbekannten Erfinders aufführten. Ihre Zuschauer waren dabei nicht nur Mitschüler, Eltern und Lehrer, sondern auch Vertreter aus Politik und Wirtschaft – und ein direkter Nachfahre von Werner von Siemens. Dessen Urenkel Ruprecht war extra aus München angereist, um der Abschlussveranstaltung der Schulprojekttage beizuwohnen. „Es freut nicht nur mich, sondern meine ganze Familie, dass unser Name nicht nur in Büchern steht. Es ehrt uns, dass diese Schule unseren Namen trägt“, sagte von Siemens. Gleichzeitig gab er den jungen Erfindern noch einen Tipp mit auf den weiteren Weg: „Wichtig ist es, nie auf der eigenen Meinung zu beharren. Man sollte auch den anderen immer ein offenes Ohr schenken.“

Gemeinsam mit der Siemens-Niederlassung Rostock hatten Schüler und Lehrer Projekte entwickelt und verschiedene Themenbereiche erkundet. Töpfern stand dabei ebenso auf dem Programm wie eine eigene Kläranlage im Miniaturformat zu bauen oder ein Porträt von Werner von Siemens künstlerisch zu gestalten. „Uns ist es wichtig, dass den Ideen unserer Schüler keine Grenzen gesetzt sind“, erklärte Organisator Jörg Gnoza. In Zusammenarbeit mit den Schülern und den Rostocker Siemens-Mitarbeitern organisierte der Lehrer die unterschiedlichen Aufgaben für die Schüler. „Es freut uns jedes Jahr aufs neue, mit den Schüler zusammenarbeiten zu können“, sagte Frank Haacker, Leiter der Siemens-Niederlassung in Rostock.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen