zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

16. Dezember 2017 | 21:50 Uhr

Warmer Regen : Hunde bringen Geld

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Bereits 538 Vierbeiner nachgemeldet – Stadt bekommt Mehreinnahmen von 67 000 Euro

svz.de von
erstellt am 10.Jul.2015 | 23:43 Uhr

Die Hundezählung in der Landeshauptstadt war mit 538 kurzfristig nachgemeldeten Hunden schon vor ihrem Start ein voller Erfolg für das Schweriner Stadtsäckel. Jeder Hund bringt pro Jahr schließlich mindestens 108 Euro. Wer zwei Hunde im Haus hat, zahlt für den zweiten sogar 200 Euro, für jeden weiteren 350 Euro. In den ersten beiden Monaten der Hundezählung wurden jetzt außerdem 65 vermutlich nicht angemeldete Hunde ermittelt. So hat sich die Zahl der steuerpflichtigen Vierbeiner in Schwerin von 3017 auf rund 3600 erhöht. Damit sind in diesem Jahr Mehreinnahmen von mehr als 67 000 Euro bei der Hundesteuer zu erwarten. Der Kommunale Ordnungsdienst Schwerins hatte am 5. Mai mit der Hundezählung begonnen. Dabei gehen die Mitarbeiter im wahrsten Wortsinne Klinken putzen. Jeweils zwei Mitarbeiter des Ordnungsdienstes klingeln an jeder Schweriner Haustür, fragen nach, ob sich dahinter ein Hund befindet und finden heraus, ob der angemeldet ist. Bis zum 24. Juni schafften die Ordnungsdienstler Kontrollen in 6906 Wohnungen. Damit sind erst etwa 15 Prozent der insgesamt 616 Straßen kontrolliert worden. Beim städtischen Amt für Finanzen wurden bislang 91 Hundesteuer-Fälle überprüft, darunter die vom Ordnungsdienst gemeldeten 65 Hunde. In 70 Fällen wurde festgestellt, dass für die Hunde entweder in Schwerin selbst oder in einer anderen Gemeinde Hundesteuer gezahlt wurde. In 21 Fällen fehlt noch die im Rahmen der Anhörung geforderte Rückäußerung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen