Im Schweriner Tierheim : Horsti und Co. in guter Gesellschaft

Rottweiler-Mischling Horsti und Astrid Uchnewitz sind ein gutes Team. Gerade bekommt das Tier ein Leckerchen, gleich geht es zum Spaziergang in Warnitz und Umgebung.
Foto:
Rottweiler-Mischling Horsti und Astrid Uchnewitz sind ein gutes Team. Gerade bekommt das Tier ein Leckerchen, gleich geht es zum Spaziergang in Warnitz und Umgebung.

Astrid Uchnewitz hält Hunde in Bewegung und hilft mit, dass die Vierbeiner auch im Schweriner Tierheim gut umsorgt werden

svz.de von
25. September 2014, 23:30 Uhr

Wie immer ist Astrid Uchnewitz ein paar Minuten früher da und wartet darauf, dass das graue Gittertor des Tierheims Schwerin aufgesperrt wird. Gleich kann sie zu den Hunden, deren Gebell schon von weitem zu hören ist. „Der, der ganz laut bellt, das ist Horsti“, sagt Astrid Uchnewitz. Horsti und Astrid Uchnewitz verstehen sich gut und sind seit zwei Monaten mehr als nur eine Zweckgemeinschaft.

Angebunden und alleine gelassen, viele Stunden lang. Dann wurde Horsti gefunden und zum Tierheim gebracht. „Vom Besitzer ausgesetzt“, heißt es in Horstis Tierheim-Akte. Der Rottweiler-Mischling ist geschätzte acht Jahre alt und war schon öfter im Tierheim in Warnitz. „Aber die Besitzer haben ihn immer wieder abgeholt“, sagt Tierheim-Leiterin Ilka Dittberner. Jetzt wird er nicht mehr zu seinen alten Besitzern zurückkehren. Aber hoffentlich bald neue finden, denn der Vierbeiner ist zur Vermittlung freigegeben.

Mehr lesen Sie in der Printausgabe oder dem E-Paper der SVZ.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen