Recyclinghöfe : Hohe Container sorgen für Ärger

Stein des Anstoßes: Container mit Rampe
Foto:
1 von 1
Stein des Anstoßes: Container mit Rampe

Gartenbesitzer klagen über Probleme beim Entsorgen des Grünschnitts auf den Recyclinghöfen / SDS: Große Behälter kostengünstiger

von
17. Juli 2015, 12:00 Uhr

Edelgard Meier (Name von der Redaktion geändert) ist sauer: „Wer solche Container aufstellt, der darf sich nicht wundern, wenn der Gartenabfall irgendwo im Wald landet.“ Was die Schwerinerin – und nicht nur sie – so in Rage bringt, sind die hohen Behälter für Grünschnitt auf den Recyclinghöfen der Landeshauptstadt. „Früher konnte man seine Abfälle bequem in die Container werfen, heute muss man auf eine Rampe klettern“, beklagt Edelgard Meier. Vor allem älteren Bürgern sei ein solcher Kraftakt nicht zuzumuten.

Sven Gesierich, Niederlassungsleiter bei Alba Nord, dem Betreiber der beiden Recyclinghöfe in der Cottbusser Straße und am Ziegeleiweg, kennt die Kritik der Gartenbesitzer. Bis zu einer gewissen Füllhöhe könnten die Container jedoch auch seitlich durch eine geöffnete Tür beladen werden, betont er. Auf die Größe der Behälter habe Alba Nord im Übrigen keinen Einfluss, sagt Gieserich. „Das ist eine Entscheidung der Stadt.“

Rund 36 Kubikmeter fasst der mehr als mannshohe Container für Grünabfälle. Aus Kostengründen habe sich die Kommune für die riesigen Behälter entschieden...

Den vollständigen Artikel finden Sie in unserer Printausgabe oder hier:
>>> zu den Digital-Angeboten <<<

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen