zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

25. November 2017 | 10:55 Uhr

Wald in Schwerin : Hier wächst der Stadtwald

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

An Plater Straße werden Eichen, Buchen, Lärchen und Douglasien geplanzt

von
erstellt am 09.Apr.2016 | 05:00 Uhr

Schwerins Stadtwald wächst. Auf einer abgeernteten Fläche von gut zwei Hektar an der Plater Straße werden derzeit mehr als 10 000 Bäume gepflanzt. „Für uns als betreuendes Forstamt ist wichtig, dass nach dem Holzeinschlag zeitnah wieder aufgeforstet wird“, betont Forstamtsleiter Ingo Nadler vom Forstamt Gädebehn.

Der alte Kiefernwald war hiebreif und wurde im Winter 2015/16 im Kahlschlagverfahren geerntet. „Verjüngung wie in den hinteren Bereichen des Waldes kam dort nicht in Frage, weil die Gefahr, dass die dann einzeln stehenden Bäume bei Sturm auf die Straße kippen, zu groß war“, ergänzt Steffen Bohnsack vom städtischen Eigenbetrieb Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin (SDS).

Beauftragt mit der Aufforstung wurde die Güstrower Garten-, Landschafts- und Forstbaugesellschaft Galafo, die derzeit mit einer vierköpfigen Brigade an der Plater Straße im Einsatz ist. Gepflanzt werden 4000 Rotbuchen, ebensoviele Traubeneichen, 900 Lärchen und ebensoviele Douglasien. Die zweijährigen Pflanzen wurden in Mecklenburg-Vorpommern erzogen und stammen aus der Forstbaumschule Güstrow. „Wir haben sie gestern geerntet und bringen sie gleich heute in den Boden, damit die Pflanzkette nicht unterbrochen wird und die Setzlinge beste Chancen haben, anzuwachsen“, erläutert Jan Nehring, Geschäftsführer der Galafo. Die Pflanzlöcher werden mit speziellen Bohrern vorbereitet, die Setzlinge dann per Hand in den Boden gebracht.

Ein Teilstück der Aufforstungsfläche musste mit einem Wildzaun einzäunt werden. Hier stehen die Eichen. „Die sind für Rehe wie Salat, ohne Schutz geht da gar nichts“, erläutert Nadler lachend. In Straßennähe werden keine Bäume gepflanzt, sonder nur Sträucher. Dort könnte später der vieldiskutierte Radweg entlangführen.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen