zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

21. November 2017 | 05:48 Uhr

Kultur in Schwerin : Heimatverband belebt Münzstraße

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Anwohner freuen sich über zusätzliche Kulturangebote in der Schelfstadt: Dagmar Krämling stellt Aquarelle aus , Michael Krämling liest

von
erstellt am 06.Mär.2017 | 23:08 Uhr

Der Heimatverband setzt seit seinem Umzug in die Münzstraße 24 neue kulturelle Akzente in der Schelfstadt. Zwei seiner Mitglieder – Dagmar und Michael Krämling – sind derzeit mit Malerei und Literatur in der Geschäftsstelle präsent. Den Anwohnern gefällt das, wie bei der Vernissage, die mit einer Lesung gekoppelt wurde, mehrfach zu hören war.

Jörg Seupel wohnt in der Münzstraße. Er sagt: „Ich kann das nur begrüßen, dass durch den Heimatverband jetzt wieder Leben in die Räume der einstigen Galerie eingezogen ist. Der Standort ist aber auch prädestiniert für Veranstaltungen.“ Früher sei in fast jedem Haus der Straße etwas los gewesen, denn sie wurde vorwiegend von Handwerkern bewohnt. „Meine Familie hatte hier eine Gelbgießerei. Außerdem gab es in unserer Straße noch Buchbinder, Schumacher, Schneider, eine Drogerie, eine Reparaturwerkstatt, Läden und Kneipen“, erzählt Seupel. Dann verschwand vieles. Er freue sich deshalb über jede neue Aktivität .

Das sieht Ulrike Stern ähnlich. Sie wohnt in der Apothekerstraße und war auch zur Lesung gekommen. „Alles, was die Altstadt belebt, ist gut und sollte unterstützt werden. Was der Heimatverband in seiner neuen Geschäftsstelle macht, gefällt mir “, sagt die Dramaturgin. Dazu gehöre, einheimischen Malern Möglichkeiten zur Präsentation zu bieten, aber auch Schriftstellern und anderen Künstlern. „Ich habe es nicht bereut, zur Lesung von Michael Krämling gekommen zu sein. Die Atmosphäre war toll, es war eine schöne, intime Veranstaltung“, fasst Ulrike Stern zusammen.

Dagmar Krämling hatte zuvor ihre Malerei – vor allem Aquarelle von Landschaften und Tieren – vorgestellt. Ihr Mann Michael las unter dem Titel „Nichts als die reine Wahrheit“ Geschichten aus seiner Buchserie: „Ich komm mal vorbei“.

Die Vorsitzende des Heimatverbandes, Dr. Cornelia Nenz, hätte gern noch ein paar Gäste mehr zur Lesung gesehen, war aber dennoch zufrieden: „Es war ein guter Auftakt unseres diesjährigen Veranstaltungsreigens. Wir werden in dieser Richtung weitermachen. Wir haben viele tolle Mitglieder.“





Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen