Schwerin: 16-Jährige bei Brand verletzt : Haus brennt zweimal in einer Nacht

In der vergangenen Nacht ist im selben Mehrfamilienhaus in Schwerin gleich zweimal ein Feuer ausgebrochen. Eine 16-Jährige wurde mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

svz.de von
21. März 2013, 10:58 Uhr

Gleich zweimal innerhalb weniger Stunden ist im selben Mehrfamilienhaus in Schwerin ein Feuer ausgebrochen. Die Polizei ermittelt nun wegen schwerer Brandstiftung, wie das Polizeipräsidium Rostock am Donnerstag mitteilte. Beim ersten Ausbruch des Feuers, das von einem Mieter im Keller entdeckt worden war, ist eine 16-Jährige am Mittwochabend verletzt worden. Das Mädchen wurde mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Alle Bewohner mussten das Haus zeitweise verlassen. Es entstand ein Schaden von über 5000 Euro.
In der Nacht zum Donnerstag bemerkte ein 51 Jahre alter Mann erneut Rauch im Keller. Er alarmierte die Löschkräfte. Da das Feuer nicht an derselben Stelle wie zuvor entflammte, geht die Polizei von Brandstiftung aus. Um einen erneuten Brand zu verhindern hat, sie Beamte vor Ort eingesetzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen