zur Navigation springen

Falscher Verdacht : Hanfplantagen-Entdeckung bringt Unternehmer Schwierigkeiten

vom

Geschäftspartner hätten storniert, berichtete der Unternehmer, weil sie ihn fälschlicherweise mit dem Drogengeschäft in Verbindung gebracht hätten.

svz.de von
erstellt am 17.Feb.2015 | 13:50 Uhr

Die Entdeckung einer Hanfplantage im Schweriner Gewerbegebiet Görries hat einen unbeteiligten Unternehmer, der im selben Gebäude eingemietet ist, in Schwierigkeiten gebracht. Geschäftspartner hätten Kontakte storniert, berichtete der Unternehmer, weil sie ihn mit dem Drogengeschäft in Verbindung gebracht hätten.

In dem Gebäude, in dessen Keller am vorigen Freitag die „Indoor-Hanfplantage“ entdeckt worden war (SVZ berichtete) hängt seit längerem ein Werbebanner für den Trödel-Markt von Steffen Rokohl. Das Werbebanner war auf Fotos, die unsere Zeitung veröffentlichte, erkennbar. „Ich habe aber doch mit der ganzen Sache rein gar nichts zu tun“, beteuerte Rokohl gegenüber unserer Redaktion. Das bestätigte auch die Staatsanwaltschaft Schwerin: „Herr Rokohl taucht  in den Ermittlungsakten in keiner Weise auf“, sagte Sprecher Lennart Leuschner auf Anfrage unserer Zeitung. Von den kriminellen Vorgängen im Hauptgebäude habe er nie etwas mitbekommen, sagte Rokohl. „Die müssen das wohl ausschließlich nachts gemacht haben.“ Seine Halle befinde sich zudem ein Stück entfernt vom Hauptgebäude auf dem Gewerbegelände.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen