Missbrauchsverdacht in Schwerin : Haftbefehl gegen Mitglied von Kinderhilfsverein

Der Mitgründer des ereins „Power for kids“ soll seine Opfer durch seine Betreuungsarbeit gefunden haben.

Der Mitgründer des ereins „Power for kids“ soll seine Opfer durch seine Betreuungsarbeit gefunden haben.

Wegen Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern und Verbreitung jugendpornografischer Schriften sitzt ein Schweriner Jugendarbeiter in Untersuchungshaft.

von
10. August 2015, 10:56 Uhr

Ein Mitglied eines Schweriner Kinderhilfsvereins soll als Betreuer mehrere Jungen sexuell missbraucht haben. Das Amtsgericht habe Haftbefehl erlassen, wie die Staatsanwaltschaft Schwerin am Montag mitteilte.

Der 41-Jährige soll in insgesamt 16 Fällen Kinder im Alter von zehn bis 13 Jahren aufgefordert haben, sich vor ihm zu entblößen. Einige soll er im Genitalbereich berührt haben. Darüber hinaus wirft ihm die Staatsanwaltschaft vor, zwei Kindern Videos vorgeführt haben, in denen sexuelle Handlungen gezeigt werden. Die Taten sollen sich in diesem und im vergangenen Jahr zugetragen haben. Zuvor hatte die Ostseewelle über den Fall berichtet. Von dem Verein gab es dazu zunächst keine Stellungnahme.

Für sexuellen Missbrauch von Kindern sieht das Gesetz laut Staatsanwaltschaft Freiheitsstrafen von sechs Monaten bis zu zehn Jahren vor. Die Verbreitung jugendpornografischer Schriften kann demnach mit einer Geld- oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet werden.

Der Verein ist in einem Plattenbaugebiet Schwerins aktiv. Ein Kinder- und Jugendtreff ist täglich geöffnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen