Häufig Randale bei Hansa

von
04. März 2016, 15:54 Uhr

• 26.04.2014: Beim Heimspiel gegen RB Leipzig verlassen während der Halbzeitpause zum Teil vermummte Personen die Südtribüne und randalieren im Stadion. Bei den Ausschreitungen werden 30 Polizeibeamte verletzt.

• 03.05.2014: FCH-Fans liefern sich mit Anhängern von Hertha BSC auf dem Schweriner Hauptbahnhof beim Umsteigen eine Massenschlägerei. Sieben Polizisten werden angegriffen, insgesamt sind 130 Beamte im Einsatz.

• 29.11.2014: Das Drittliga-Spiel zwischen Hansa Rostock und Dynamo Dresden wird wegen Ausschreitungen unterbrochen. Auch nach dem Abpfiff kommt es zu schweren Randalen: Mülltonnen werden angezündet, Beamte mit Böllern beworfen und eine Polizeiwache beschädigt. Es gab 30 Strafanzeigen.

• 23.09. 2015: Beim Ligaspiel zwischen Hansa und dem 1. FC Magdeburg kommt es vor, während und nach dem 1:1 (0:0) zu Randalen zwischen beiden Fan-Lagern.

• 14.11.2015: Rund 100 Vermummte ziehen randalierend durch Rostocks Innenstadt. Vermutlich sind es Hansa-Fans, die vom Landespokal-Spiel aus Stralsund kamen.

• 05.12.2015: Nach einem verlorenen Auswärtsspiel beim Halleschen FC randalieren Hansa-Fans in einem Regionalexpress bei Oranienburg. Insgesamt sind 283 Anhänger des Drittligisten beteiligt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen