zur Navigation springen

Neue kita wächst : Grundstein für Kinderfreude gelegt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Der Hochbau für die neue Kita Wirbelwind in der Schweriner Hagenower Straße kann beginnen. Die Fertigstellung planen die Organisatoren für den Herbst.

von
erstellt am 02.Apr.2014 | 22:00 Uhr

Jede Woche wandern die Mädchen und Jungen der Kita Wirbelwind von ihrem provisorischen Domizil auf dem Dreesch zur Baustelle ihrer Kita in der Hagenower Straße, um sich vom Stand der Arbeiten zu überzeugen. Gestern aber hatten sie ein einmaliges Erlebnis: Jan, Vanessa und die anderen der großen Gruppe durften selbst den Grundstein für ihre neue Kindertagesstätte legen und eine kupferne Schatulle mit der aktuellen SVZ, Münzen und Bauzeichnungen ins Fundament des Bauwerks einlassen. Bis zum Herbst soll das neue Gebäude der städtischen Kita gGmbH bezugsfertig sein und 102 Kindern optimale Lern- und Spielbedingungen bieten.

„Bildung und Erziehung unserer Kinder sind ein hohes Gut. Mit diesem Kita-Neubau wird Betreuung nach modernsten Standards und in hoher Qualität möglich. Dies ist wahrlich eine Investition in die Zukunft“, sagte Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow. Sie dankte den Bauleuten, Eltern und Mitarbeitern der Kita gGmbH und betonte mit Blick auf die jüngsten Sparvorschläge: „Dieses erfolgreiche kommunale Unternehmen muss erhalten werden.“

Kita-Leiterin Gabriele Möller kündigte an, dass dank der neuen Gebäudestruktur das spezielle pädagogische Konzept der Kneipp-Kita um einen innovativen Aspekt erweitert werden könne: die offene Arbeit. „Unsere Kinder werden spielend, forschend und gemeinschaftlich ihre Welt entdecken und erschließen können.“

Architekt Joachim Brenncke erläuterte das genauer: „Das neue Kita-Gebäude besteht aus drei Teilen, dem Kinder-, Gemeinschafts- und Wirtschaftshaus, und öffnet sich zum Wasser hin. In die Hanglage des Berges eingelassen, bietet sich den Kindern von beiden Etagen der Blick auf den Ostorfer See, was vor allem für das große Kneipp-Becken und den Ruheraum wichtig ist.“

Die neue Kita werde zudem Musik-, Theater-, Multimediaraum, Bibliothek, Kinderrestaurant und spezielle Räume haben, um die Kinder zu Kreativität, Flexibilität und Neugier anzuregen, ergänzt Corina Schmedemann, die pädagogische Geschäftsführerin der Kita gGmbH.

„Mein großer Sohn Chris ist in diese Kita gegangen und jetzt ist Toni, mein kleiner, hier. Es ist ein super Team, die Atmosphäre stimmt“, lobt Antje Weber aus Neumühle.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen