Frühling in Schwerin : Grüne Oase mit Gaumenfreuden

Die Tulpen an der Orangerie entfalten schon ihre volle Pracht,  jetzt dürfen auch die Kübelpflanzen ins Freie. Gäste des Restaurants können sich jederzeit für drinnen oder draußen entscheiden.
Die Tulpen an der Orangerie entfalten schon ihre volle Pracht, jetzt dürfen auch die Kübelpflanzen ins Freie. Gäste des Restaurants können sich jederzeit für drinnen oder draußen entscheiden.

Die Pflanzen aus der Orangerie dürfen von heute an wieder Frischluft schnuppern. Sonniges Frühlingswetter lockt viele Gäste an

svz.de von
15. Mai 2017, 05:00 Uhr

Alles neu macht der Mai, sagt der Volksmund. Das gilt auch für die zahlreichen Kübelpflanzen der Orangerie: Bis heute mussten sie ihr Dasein drinnen fristen. Schuld daran war der Winter. „Die Pflanzen der Orangerie sind sehr frostempfindlich. Deswegen bleiben sie auch so lange unter Dach“, sagt Schlossgärtner Ralf Schmalz. Doch heute dürfen die zahlreichen Orangen- und Zitronenbäumchen, Pomeranzen und Palmen endlich wieder an die frische Luft – raus in den Burggarten. „Heute ist der letzte Tag der Eisheiligen. Danach ist im Normalfall nicht mehr mit Nachtfrösten zu rechnen“, erklärt der Experte. Sollte der Wetterbericht jedoch gegenteiliges verkünden, so würde das Rausstellen verschoben werden.

Den Winter und die ersten Frühlingsmonate überstanden die Pflanzen in den beiden Seitenflügeln der Orangerie dank der Pflege des Schlossgärtners. „Die Kübelpflanzen müssen gewässert und ,ausgeputzt‘ werden. Das heißt, dass abgestorbene Blätter und Unkraut entfernt werden“, sagt Schmalz. Da in den kalten Monaten mit Schildläusen und Pilzbefall zu rechnen ist, werden die Pflanzen mit einem Ölpräparat behandelt und die Orangerie regelmäßig gelüftet. Kurz bevor die 283 Kübelpflanzen wieder an die frische Luft dürfen, werden im Frühling diejenigen Bäume und Palmen umgetopft, bei denen es notwendig ist, so der Schlossgärtner.

Doch nicht nur die Pflanzen zieht es nach draußen: Auch die vielen Einheimischen und Touristen genießen die frische Luft und machen gerne einen Spaziergang im Garten rund um das Schweriner Wahrzeichen. Danach stärken sich viele bei den „Schweriner Schloss Localitäten“ in der Orangerie.

In unmittelbarer Nähe zum Schloss können Gäste aus Nah und Fern dort nicht nur Speise und Getränke, sondern auch die Ruhe genießen. Dabei gibt es in den kommenden Monaten hier viel zu erleben, berichtet Andrea Volber von der Marketingabteilung. „Zu den Schlossfestspielen bieten wir unseren Gästen ein ,Dinner before West Side Story‘. Passend zu den Aufführungen gibt es bei uns ein Drei-Gänge-Menü im Kerzenschein“, erzählt die Schwerinerin. Drei Stunden vor Beginn der Vorstellung würden die Gäste in der Orangerie zu Tisch gebeten werden. „Außerdem gibt es an jeweils einem Freitag von Juli bis Oktober ein ,Barbecue am Muschelbrunnen‘. Dabei kommen lokale Spezialitäten auf den Grill“, sagt Volber. Zusätzlich dazu können sich Einheimische und Touristen jeden Sonntag um 11 und 14 Uhr auf den Sonntags-Brunch im historischen Ambiente freuen.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen