Ausbau der Rogahner Straße in Schwerin : Grubentiefe wird zum Zeiträuber

23-11371792_23-66107978_1416392486.JPG von 16. Januar 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Stimmen sich regelmäßig über den Verlauf der Bauarbeiten ab: Meister René Buchholz und Vorarbeiter Nando Dost (r.).
Stimmen sich regelmäßig über den Verlauf der Bauarbeiten ab: Meister René Buchholz und Vorarbeiter Nando Dost (r.).

Ausbau der Rogahner Straße: Schon erster Bauabschnitt macht deutlich, wie schwierig das Unterfangen wird

Sie müssen tief hinab, die Mitarbeiter der Firma Tief- und Kulturbau Schwerin (TuK), um die neue Schmutzwasserleitung in der Rogahner Straße zu verlegen. „Wir arbeiten in dreieinhalb bis fünf Metern Tiefe“, berichtet René Buchholz, der als Meister die Baustelle koordiniert. Gebaut wird Stück für Stück in Versatzbauweise, damit die Wände der Baugrube ni...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite