Schwerin : Großer Supermarkt für Gartenstadt

Die Neue Gartenstadt: Auf der Brachfläche rechts soll das Einkaufszentrum entstehen.
Die Neue Gartenstadt: Auf der Brachfläche rechts soll das Einkaufszentrum entstehen.

Edeka, Rewe, Kaufland oder Real? Investor will im neuen Fachmarktzentrum namhaften Anbieter ansiedeln – Bebauungsplan wird geändert

von
03. Juli 2015, 08:00 Uhr

Seit Jahren wird über das „Fachmarktzentrum am Haselholz“ diskutiert. Vor allem als bekannt wurde, dass der französische Sportartikelanbieter Decathlon eventuell nach Schwerin kommen könnte, schlugen die Wellen in Politik und Einzelhandel hoch. Jetzt wird der Bebauungsplan noch einmal geändert. „Ich gehe davon aus, dass wir im kommenden Frühjahr mit dem Bau beginnen können“, sagt Projektentwickler Rainer Beckmann.

Die neuen Pläne sehen vor, dass jetzt ein Verbrauchermarkt mit 4500 Quadratmetern Verkaufsfläche an der Kreuzung Ludwigsluster Chaussee, Umgehungsstraße gebaut wird. Dazu sollen ein Möbelfachmarkt mit 3500 statt bisher 6000 Quadratmetern, ein Sportartikelanbieter und ein Bau- und Gartenfachmarkt kommen. Der Plan, auch einen Fachmarkt für Bürotechnik südlich der Mettenheimerstraße zu etablieren, wurde fallen gelassen.

Ob die Angebote in der Gartenstadt Auswirkungen auf andere Einkaufsstätten haben, wurde in einem Verträglichkeitsgutachten untersucht. Das Ergebnis: Der Einzelhandel im Süden der Landeshauptstadt wird sein Gesicht verändern.

Der Verbrauchermarkt am Fasanenhof in Görries wird wohl schließen können. „Die verkehrliche Erreichbarkeit sowie die Attraktivität des Standortes insgesamt“ sei als „vergleichsweise schwach zu bewerten, weshalb seitens der Kunden eine hohe Bereitschaft bestehen dürfte, auf andere, attraktivere Fachmarktstandorte auszuweichen“, heißt es in der Studie. Das sei auf jeden Fall das neue Vorhaben am Haselholz.

Für die Kepler-Passage wird ein Rückgang des Umsatzes prognostiziert, weshalb die Verkaufsfläche reduziert werden müsste. Allerdings wird in Fachkreisen schon länger gemunkelt, dass der Verbrauchermarkt im Mueßer Holz auf seine obere Etage ohnehin gerne verzichten würde.

Der Verbrauchermarkt im Sieben Seen Center wird den „Neuen“ in seiner Nähe noch ganz gut verkraften, so die Vorausschau. Und der Köpmarkt wird wohl auch eine andere Struktur bekommen, als er jetzt hat, aber weiter bestehen.

Welche Anbieter ins „Fachmarktzentrum am Haselholz“ kommen, will Rainer Beckmann noch nicht sagen. „Wir haben gute Gespräche. Die ersten Verträge sind fertig und können unterschrieben werden, wenn der Bebauungsplan durch ist.“

Für den Verbrauchermarkt gibt es zwei Interessenten. Für den Bau- und Gartenmarkt auch. Und für den Sportartikelanbieter sollen drei im Rennen sein. Möglicherweise ist auch Decathlon noch dabei. Die sollen sich zwar für Rostock entschieden haben, aber ein Vertrag ist nach Informationen der SVZ noch nicht unterzeichnet.

Beckmann ist zuversichtlich, dass es mit „seinem“ Fachmarktzentrum jetzt vorwärts geht. „Ende 2017, Anfang 2018 könnten die ersten Geschäfte öffnen.“ Doch zuvor diskutieren noch die Stadtvertreter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen