Alt Meteln : Großer Bahnhof im kleinen Dorf

Ein kleiner Schnitt am großen Tag:  Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (2.v.l.) war Ehrengast bei der gestrigen Einweihung der neuen Kita in Alt Meteln.
Ein kleiner Schnitt am großen Tag: Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (2.v.l.) war Ehrengast bei der gestrigen Einweihung der neuen Kita in Alt Meteln.

Gemeinde Alt Meteln investiert 1,8 Millionen Euro in die Zukunft: Neues Haus für die Kinder mit Naturspielplatz eingeweiht

von
01. September 2017, 21:00 Uhr

Es war ein großer Tag für die Kleinsten der Gemeinde Alt Meteln: Am Freitag konnten die Mädchen und Jungen der Kommune ihr neues Kita-Domizil erkunden. Doch bevor die Knirpse das Haus genau unter die Lupe nahmen, gab es den „großen Bahnhof“ in den Morgenstunden. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig war Ehrengast der feierlichen Eröffnung der neuen Kita. „Es ist ein sehr schönes Haus geworden, in dass jetzt nicht nur die Kinder, sondern sicher auch die Erzieher kommen werden“, sagte sie und verwies gleichzeitig auf den Förderanteil des Landes. Immerhin kamen 600 000 Euro vom Land und mehr als 500 000 Euro flossen aus dem Ausbauprogramm U3. Aber auch ein nicht unerheblicher Anteil von rund 600 000 Euro hat die Gemeinde für die neuen Kita- und Krippenräume aufgebracht. „Besonders freue ich mich, dass die Einrichtung in kommunaler Trägerschaft betrieben wird. Das ist nicht selbstverständlich und ein klares Signal an junge Familien“, betonte die Ministerpräsidentin.

Bürgermeister Hans-Jürgen Zobjack war nicht nur sichtlich aufgeregt, sondern auch ein großes Stück erleichtert: „Diesen schönen Tag verdanken wir der großen Unterstützung der Verwaltungen, der Baufirmen und Planer, die nicht nur pünktlich, sondern fristgerecht alles erledigt haben und den Eltern. Ein großer Dank gilt zudem dem Kita-Team“, sagte er und lud alle Gäste ein, sich die neuen Räumen, aber auch die neu gestaltete Außenanlagen mit dem großen Spielplatz anzuschauen. „137 000 Euro wurden für den Naturspielplatz investiert“, ergänzte Landrätin Kerstin Weiss und sprach ebenfalls ein großes Lob aus: „Es ist eine schöne Einrichtung geworden, die den Kindern sicher gut gefällt.“

Und spätestens am Montag, wenn die Ferienzeit beendet ist, werden alle der 81 Kinder, das dann auch genießen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen