Schlossfestspiele : Große Bühne für La Traviata

Besprechen die Ausfachung der Beleuchtungstürme: der Technische Direktor des Theaters, Bernd Kreimeyer, mit Schlosser Robert Fürstenberg.
Besprechen die Ausfachung der Beleuchtungstürme: der Technische Direktor des Theaters, Bernd Kreimeyer, mit Schlosser Robert Fürstenberg.

Auf Altem Garten haben Vorbereitungen für die Schlossfestspiele begonnen – aus Kostengründen bauen die Theaterhandwerker selbst

von
23. April 2015, 12:00 Uhr

Die Vorbereitungen für die Schlossfestspiele sind unübersehbar: Der Alte Garten ist abgesperrt, riesige Metallteile sind aufgestapelt, einige Gerüste recken sich schon zehn Meter in die Höhe und ständig werkeln Handwerker auf dem großen Platz. Premiere wird die Sommeroper „La Traviata“ von Giuseppe Verdi jedoch erst am 3. Juli haben. Warum also schon jetzt die Sperrungen?

Die Erklärung gibt der Technische Direktor des Mecklenburgischen Staatstheaters, Bernd Kreimeyer: „Wir brauchen die Zeit zum Aufbau der Bühne, des Bühnenbildes und der Technik. Wir haben die Anweisung, zu sparen und müssen die Arbeiten weitgehend mit eigenen Kräften schaffen. An Fremdfirmen werden nur Spezialaufträge vergeben.“...

Den vollständigen Artikel finden Sie in unserer Printausgabe oder hier

>>> zu den Digital-Angeboten <<<

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen