zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

13. Dezember 2017 | 12:30 Uhr

Zülow : Große Baustelle in kleinem Dorf

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Kleine Gemeinde steckt 200000 Euro in Straßen- und Gehwegbau mit Regenentwässerung

svz.de von
erstellt am 17.Sep.2014 | 16:00 Uhr

Im Dorfzentrum von Zülow wird mächtig gebuddelt: Die Dorfplatz-Straße mit Buswendeplatz wird komplett erneuert. Gerade hat die beauftragte Firma Tief- und Straßenbau Schwerin die Bauarbeiten für die neue Regenentwässerung abgeschlossen. Alles, was in den Boden musste, ist verlegt. Bauleiter Stefan Kröplin: „Wir hatten gutes Wetter zum Bauen, deshalb gingen diese Arbeiten bislang zügig voran.“ Das wünscht er sich auch für die nächsten Wochen. „Wenn alles wie geplant verläuft, können wir in drei Wochen die Schwarzdecke auftragen und die gesamte Baumaßnahme in etwa sechs Wochen beenden“, blickt der Bauleiter voraus.

Vor zwei Wochen begann das Bauprojekt – die Erneuerung des Dorfplatzes. Zülows Bürgermeister Volker Schulz: „Wir sind froh, dass dieses Vorhaben jetzt realisiert werden kann.“ Denn der Zustand der Dorfplatz-Straße war schlecht. Sie war uneben und marode. Bei Regenwetter wichen die Einwohner oft schon auf den unbefestigten Randstreifen aus, was allerdings auch kein Vergnügen war.

Beim Frühjahrsputz in diesem Jahr wurden die größten Schlaglöcher zwar gefüllt, um die Unfallgefahr zu minimieren, erinnert Volker Schulz. Aber das eigentliche Problem blieb bestehen. In der Gemeindevertretung wurde immer wieder auf diesen Zustand aufmerksam gemacht. Jetzt sei es im Rahmen des Bodenordnungsverfahrens gelungen, das Projekt auf den Weg zu bringen, freut sich Schulz. Es wird nicht nur die Straße mit Wendeschleife von Grund auf neu errichtet. Die Straße erhält auch einen Regenwasserkanal, den es bislang nicht gab. Und sie bekommt auch einen Gehweg. Das sei von großem Vorteil, denn in dieser Straße gibt es zum einen die Bushaltestelle, die für die Zeit der Bauarbeiten verlegt wurde. Zum anderen liegt das Dorfgemeinschaftshaus an der Straße, so dass die Zülower diese Strecke oft gehen. Daher sei ein Gehweg hier sehr sinnvoll.

Aus diesem Grunde auch wird das gesamte Projekt, also nicht nur die Straße, gefördert. Das Bauvorhaben kostet knapp 200 000 Euro. 124 000 Euro kommen aus dem Europäische Fonds für die Entwicklung des ländlichen Raums, dem Eler-Programm. Der Eigenanteil für die Gemeinde beträgt 74 000 Euro. „Das ist für uns als kleine Gemeinde mit 155 Einwohnern eine stolze Summe. Es ist immerhin die größte Investition in den letzten Jahren. Aber das Projekt ist uns sehr wichtig“, betont Bürgermeister Schulz. Zumal dann im Dorf alle Gemeindestraßen in Ordnung seien. Nur die Kreisstraße, die von der Landesstraße bei Stralendorf ins Dorf führt, habe noch Reparaturbedarf. Schulz: „Wir fragen jedes Jahr beim Landkreis Ludwigslust-Parchim nach, ob diese Straße gemacht werden kann. Bislang fiel die Antwort allerdings immer negativ aus.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen