zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

16. Dezember 2017 | 12:09 Uhr

Party auf dem Wasser : Grillen auf dem Schweriner See

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Snacks, Getränke und zwischendurch eine Abkühlung: Andy Saumann vermietet zwei „BBQ-Donuts“ im Freibad Kalkwerder

von
erstellt am 30.Aug.2017 | 23:13 Uhr

„Leider ist das Wetter in diesem Jahr nicht beständig“, sagt Andy Saumann. Der 34-Jährige vermietet die so genannten BBQ-Donuts im Freibad Kalkwerder. An den Wochenenden seien seine zwei runden Boote, auf denen man Grillen kann, gut ausgelastet. Doch auf Grund des Regens in den vergangenen Wochen, haben viele Gruppen die Touren kurzfristig abgesagt. „Natürlich macht es bei so einem Schietwetter auch keinen Spaß“, sagt Saumann.

Seit Juli 2016 vermietet der junge Mann seine BBQ-Donuts nun in Schwerin. „Vor fünf Jahren bin ich selbst mit so einem Donut in Berlin gefahren und es hat unglaublich Spaß gemacht“, erinnert sich Saumann. Und weil es in und um Schwerin so ein Geschäftsmodell noch nicht gibt, habe er alles auf eine Karte gesetzt und sich einfach getraut.

„So ein Boot ist wie eine Bar auf dem Wasser“, sagt Saumann. Auf Wunsch wird der BBQ-Donut mit Getränken und notwendigen Grillutensilien bestückt. Aber natürlich dürfe der Steuermann, der keinen extra Führerschein für das Boot benötigt, keinen Alkohol trinken. Auch für die Sicherheit an Bord ist selbstverständlich gesorgt: „Erste-Hilfe-Kasten, Feuerlöscher und Rettungswesten gibt es auf jedem Boot“, betont Andy Saumann.

Da viele Schweriner bisher kaum Notiz von den BBQ-Donuts genommen haben, reift eine weitere Idee in seinem Kopf: Saumann will mit der Stadt ins Gespräch kommen und womöglich mit seinen zwei Booten während des Schweriner Weihnachtsmarktes auf den Pfaffenteich. „Doch ob das klappt, steht noch nicht fest“, sagt der 34-Jährige. Geklappt hat es mit dem Pfaffenteich schon einmal: Auf dem Drachenbootfestival war Saumann mit seinen BBQ-Donuts präsent: „Wir hatten mit dem Veranstalter eine Vereinbarung und durften auf den Pfaffenteich.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen