Schwerin : Grafiken im Theater

Besuchte Schwerin zur Vernissage: Rolf Kuhrt
Besuchte Schwerin zur Vernissage: Rolf Kuhrt

Ausstellung in der Galerie noch bis zum 16. Juni

von
03. April 2019, 06:48 Uhr

Eine neue Ausstellung ist in der Theatergalerie zu bewundern. Zwei Gesellschaften wirken hier erfolgreich zusammen, so der Museumsverein vom Komplex nebenan und der Theaterverein. Gemeinsam organisieren sie die Ausstellungen im Parkettfoyer des Staatstheaters. Dadurch wird noch mehr Kurzweil bei einem Besuch der größten Kultureinrichtung der Stadt erreicht, und wenn es nur während der Pausen von Theatervorstellungen ist. Eine Stunde vor Beginn kann die Schau auch besichtigt werden, und das mit der jüngsten Schau bis zum 16. Juni.

Umfassend führte zur Vernissage die Kunstwissenschaftlerin Dr. Hela Baudis in die Schau ein und würdigte damit zugleich das Lebenswerk des 83-jährigen Rolf Kuhrt, der mit anwesend war. Längst lebt und wirkt er im Norden, in Kirch Rosin bei Güstrow. Hela Baudis besuchte ihn und suchte die Werke für die Theatergalerie aus. Viele grafische Werke und exponierte Skulpturen bestimmen diese Ausstellung, bilden eine Korrespondenz. Kuhrt ist freischaffend tätig. Reich ist die Palette seines Schaffens. Die Ausstellung im Theater kann nur einen Einblick und Inspiration geben.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen