zur Navigation springen

Kindheitserinnerungen : Goderner Autorin erzählt Oma-Geschichten

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Gisela Pekrul hat ein Buch über ihre Jugend in einem Dorf in Sachsen geschrieben.

Gisela Pekrul aus Godern hat ein kleines Büchlein herausgegeben. Es heißt „Oma – Ich kann deine Geschichten schon lesen“. Die Autorin, Jahrgang 1944, hat Episoden aus ihrer Kindheit aufgeschrieben, die sie schon mehrfach ihren Enkeln erzählen musste. Nun können die Nachgeborenen diese Erinnerungen an die Zeit vor 70 Jahren selbst lesen.

Die Geschichten spielen in Wolteritz, einem kleinen Dorf in Sachsen, das heute zu Schkeuditz gehört. Es sind teils lustige, teils schlimme Begebenheiten, die sich dem Mädchen so eingeprägt haben, dass sie auch heute nicht vergessen sind. Die Erzählerin kann nun mit der Gelassenheit der Großmutter nur noch darüber schmunzeln und versucht, diesen Humor ihren jungen Lesern zu vermitteln.

Trotzdem, so erklärt die Autorin, werde nichts zur Nachahmung empfohlen. Es gibt gar keinen Anlass, denn Toiletten haben längst Wasserspülung und Abfluss statt einer gefährlichen Auffanggrube. Auf fahrende Züge kann man nicht mehr aufspringen, und es gibt bessere Naschereien als heimlich entwendete Rosinen.

Das Büchlein, das einige Schwarz-Weiß Fotos enthält, ist im eigenen Verlag der Autorin erschienen: Edition digital Pekrul & Sohn GbR Godern. Es liegt in gedruckter Form, aber auch als E-Book vor.

Gerade hat der Goderner Verlag drei Bücher von Peter Löw als E-Books neu aufgelegt: „Der schwarze Jäger aus Sachsen“, „Im Sog der Macht“ und „Der Zug der Blinden“.

Der Schriftsteller selbst ist ein Tiefstapler: Peter Löw aus Mittweida in Sachsen, Jahrgang 1941, ist zwar von Beruf Fernmeldebaumonteur und nennt sich selber Hobby-Schreiber, in Wahrheit jedoch macht das Schreiben den Hauptteil seiner Arbeit aus. Der Absolvent des Leipziger Literaturinstituts war u. a. verantwortlicher Redakteur der Monatszeitschrift „Podium“ in Karl-Marx-Stadt. Peter Löw hat Hörspiele, Kurzgeschichten und die drei Bücher geschrieben.

Sein 1983 in der Reihe „Spannend erzählt“ des Verlages Neues Leben Berlin veröffentlichtes historisches Jugendbuch „Der schwarze Jäger aus Sachsen“ über die berühmten Lützower Jäger erlebte vier Buchausgaben. 2002 folgte „Im Sog der Macht“, ein weiterer historischer Roman über den sächsischen Reformpolitiker Dr. Nikolaus Krell aus dem 16. Jahrhundert. Als sein bestes Werk bezeichnet der Autor selbst jedoch seinen 2005 erschienenen Roman „Der Zug der Blinden“ über die Vorwendezeit in der DDR. Alle drei Bücher können unter www.ddrautoren.de, bei Weltbild, Apple und Amazon als E-Book erworben werden.

Die vor 20 Jahren von Gisela und Sören Pekrul gegründete Edition digital hat sich seit 2011 verstärkt dem E-Book verschrieben. Bisher sind 390 Titel von 72 DDR- und anderen Autoren erschienen.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Jan.2014 | 23:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen