Graffitis in der Gartenstadt : Gesprühte Bilder aus der Gartenstadt

Schnelle Arbeit, tolle Technik: Viele Autofahrer hupen Daniel Wrede zu, während er die Mauer besprüht. Der Grevesmühlener mit der Firma „Morpho-Graffiti“ hat in Schwerin schon einiges gestaltet.
Schnelle Arbeit, tolle Technik: Viele Autofahrer hupen Daniel Wrede zu, während er die Mauer besprüht. Der Grevesmühlener mit der Firma „Morpho-Graffiti“ hat in Schwerin schon einiges gestaltet.

Fassadengestalter Daniel Wrede aus Grevesmühlen verschönert Mauer an der Ludwigsluster Chaussee

von
22. April 2017, 05:00 Uhr

Wer in der Ludwigsluster Chaussee stadtauswärts fährt, der kann Daniel Wrede seit Dienstag bei der Arbeit beobachten: Gemeinsam mit seinem Bruder Arne verleiht der selbstständige Fassadengestalter aus Grevesmühlen der Steinmauer am Fußweg zur Gartenstadt ein neues Aussehen. Mit wetterbeständiger Profi-Sprühfarbe zaubert er die Geschichte der Gartenstadt in fünf Bildern an die Wand. Fotos dienten als Vorlage, mit einem Projektor wurden sie an die Wand geworfen und grob nachgezeichnet. In wenigen Tagen will Wrede fertig sein mit seiner Arbeit. Zu sehen sind dann eine historische Stadtteilansicht, Kaserne, Straßenbahn, Bereitschaftspolizei und der neue Kindergarten – dazwischen blaue See-Ansichten. Daniel Wrede hat in Schwerin bereits Spuren hinterlassen: Das Schlossbild an einer Fassade in der Bleichstraße stammt von ihm, und im Auftrag der Netzgesellschaft hat er Trafo-Häuschen verschönert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen