Schweriner Top-Azubi : Gerüstbauer aus Leidenschaft

Gerüste aufladen, Gerüste abladen:  Auch das gehört zum Alltag von Hannes Hoffmann.
Gerüste aufladen, Gerüste abladen: Auch das gehört zum Alltag von Hannes Hoffmann.

Hannes Hoffmann hat seinen Traumjob auf dem Bau gefunden und gehört zu den Top-Azubis des Handwerks 2017

von
08. Dezember 2017, 16:00 Uhr

Wenn ich groß bin, dann werde ich Astronaut. Oder Lokomotivführer. Oder Pilot – Kinder und Berufswünsche, da gibt es schon ganz früh konkrete Vorstellungen. Für Hannes Hoffmann stand schon als Fünfjähriger fest: Ich mache später irgendwas auf dem Bau. Das kommt nicht überraschend, wenn ein Knirps viel Zeit in Opas Lastwagen verbringt, um Kohlen und Baustoffe auszuliefern. Spätestens als Hannes Hoffmann dann noch ein Schulpraktikum bei einem Metall- und Gerüstbauer machte, war die Entscheidung gefallen. Heute ist Hannes Hoffmann 19 Jahre alt, Gerüstbauer im dritten Lehrjahr und ein Top-Azubi. Diesen Titel darf er tragen , weil ihn die beiden Handwerkskammern in MV zum drittbesten Auszubildenden des Jahres und somit zu einem der besten Lehrlinge 2017 gekürt haben.

Hannes Hoffmann hat Feierabend, sitzt frisch geduscht an einem Tisch in der Verwaltung der Gerüstbau-Firma Güll in Schwerin-Süd und freut sich auf die Weihnachtsfeier im Betrieb. Die Arbeit für diesen Tag hat er hinter sich. Erst ein Gerüst an einem Privathaus abgebaut, dann die Gestelle auf der Großbaustelle auf dem Gelände der Helios-Klinik den Arbeitsfortschritten der Handwerker angepasst. Gerüstbauer, das ist ein schwerer Job, der viel Kraft und Engagement erfordert. Hannes Hoffmann hat beides. „Und Spaß macht mir das auch noch“, sagt er.

Teamarbeit, bei der sich jeder auf jeden verlassen muss. Unterschiedliche Gerüstsysteme kennen und aufbauen können. Eine sichere Hand sowie Augenmaß und räumliches Vorstellungsvermögen. Dazu ein gutes Maß an Theorie, um Pläne und Zeichnungen zu verstehen. „Das alles gehört zum Job eines Gerüstbauers dazu“, sagt Gerd Güll, der vor 26 Jahren die Firma gegründet hat. Er weiß: Gute Mitarbeiter zu finden, das ist nicht immer einfach. „Mit Hannes“, sagt er, „sind wir außerordentlich zufrieden.“ So zufrieden sogar, dass sie den gebürtigen Demminer bei der Handwerkskammer für die Wahl zum „Top-Azubi 2017“ vorschlugen. Pflichtbewusstsein, Selbstständigkeit, Pünktlichkeit, Flexibilität und Motivation. „All das ist bei ihm vorhanden“, sagt Ines Güll, Prokuristin im Betrieb des Vaters. Zufrieden war auch die Jury der Handwerkskammer, die den Lehrling einlud, ihn unter die Lupe nahm und ihn eine Viertelstunde lang ausfragte. Danach stand fest: Wenn die Top-Azubis Mitte November ausgezeichnet werden, dann ist Hannes Hoffmann mit dabei.

Im kommenden Sommer beendet Hannes Hoffmann seine Ausbildung. Sein Notenschnitt liegt zwischen sehr gut und gut. „Mit der Prüfung müsste es wohl klappen“, sagt der angehende Gerüstbauer. Im 19-Mann-Unternehmen Güll hat er dann noch gute Chancen, sich weiter zum Kolonnenführer oder auch zum Gerüstbau-Meister zu qualifizieren. Vielleicht bildet er in ein paar Jahren sogar selbst junge Menschen zum Gerüstbauer aus, die nicht Astronaut oder Pilot werden, sondern irgendwas auf dem Bau machen wollen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen