„Geniale Idee“: Die Linke lobt Engagement des Theaters

Hoffmann_passbild.jpg von
16. Januar 2019, 10:46 Uhr

360 000 Euro Fördergeld für Projekte mit Migranten erhält das Mecklenburgische Staatstheater aus der Kulturstiftung des Bundes. Das Staatstheater will mithilfe der Projekte Menschen mit Migrationshintergrund nicht nur für das Theater begeistern, sondern ist auch vor Ort in Kooperation mit Vereinen aktiv. Kinder und Jugendliche im Mueßer Holz und Neu Zippendorf können so Kultur nicht nur erleben, sondern auch mitgestalten.

Lob dafür gibt es von der Linksfraktion. Der Stadtverwaltung sei es mit kreativen Ideen gelungen, die notwendigen Eigenmittel haushaltsneutral zur Verfügung zu stellen und sie verfügt mit dem Campus am Turm auch über eine Einrichtung, die als Spielstätte bestens geeignet sei. Dazu erklärt Peter Brill, für die Linksfraktion Mitglied im Sozialausschuss: „Diese Zusammenarbeit ist genial und ermöglicht Kindern und Jugendlichen in den strukturell benachteiligten Stadtteilen das Kulturleben im Quartier mitzugestalten.“ Gleichzeitig sei dieses Projekt ein Beitrag gegen die Segregation, die in diesen Stadtteilen leider besonders stark zu spüren sei. Alle Maßnahmen, die geeignet sind, das Quartier zu beleben, unterstütze die Linke. Denn kulturelle Bildung diene auch der Entwicklung der Sprachkenntnisse und der sozialen Kompetenzen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen